Rotes Kreuz

Neue Drehscheibe für Flüchtlingshilfe in Baden

(Bild: Archiv)

Seit diesem Monat unterstützt die neue Plattform des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Aargau in Baden im Auftrag des Kantons Menschen, die Flüchtlingen und Asylsuchenden helfen möchten.

(Bild: Archiv)

Das Schweizerische Rote Kreuz unterstützt neu Freiwillige, die sich für Asylsuchende und Flüchtlinge einsetzen möchten.

Egal ob der Verein Treffpunkt, das Netzwerk Asyl oder das Kafi Royal: In der Region Baden gibt es zahlreiche Organisationen, die Flüchtlinge und Asylsuchende bei der Integration unterstützen. Auf der anderen Seite gibt es viele Freiwillige, die sich für diese Personen einsetzen möchten, jedoch nicht genau wissen, wie sie helfen können. Hier kommt nun die Koordinationsstelle für Freiwilligenarbeit im Asyl- und Flüchtlingswesen ins Spiel.

Seit diesem Monat unterstützt die neue Plattform des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Aargau in Baden im Auftrag des Kantons Interessierte. «In einem Gespräch informieren wir Freiwillige über Projekte, Angebote und Aktionen im Raum Baden. Wir bieten eine Erstabklärung und Kurzberatung, um sie möglichst direkt an die geeignete Stelle oder Ansprechperson weiterzuleiten», erklärt Leiterin Silvana Lindt. Zudem sei man Anlaufstelle für die Betreuenden in den Asylunterkünften und für die Gemeinden. Die neue Koordinationsstelle ist primär für Baden, Wettingen, Neuenhof sowie Ober- und Untersiggenthal zuständig.

«Die Region bietet ein vielfältiges Angebot an Freiwilligeneinsätzen für Personen, die Asylsuchenden helfen möchten.» Diese reichen von Sprachkursen zu Begegnungstreffpunkten und Quartierrundgängen bis hin zu Unterstützung für die Job- oder Wohnungssuche. Mitmachen und sich engagieren könne jeder, sagt Lindt. Es gebe Einsätze für alle Altersstufen, angepasst an die unterschiedlichen Zeitressourcen und das Know-how der Freiwilligen. «Ich bin mir sicher, dass wir mit dieser neuen Drehscheibe die Integration hiesiger Asylsuchender und Flüchtlinge unterstützen sowie das Engagement der Einheimischen fördern können.» Das Interesse, sich für Asylsuchende zu engagieren, sei gross. Dennoch bestehe in einigen Bereichen Bedarf. Gesucht würden zum Beispiel Personen für Deutschunterricht, Integrations-Tandems oder Kinderbetreuung. Zudem seien Sachspenden in Form von Spielen, Küchenutensilien und Maschendraht für ein Projekt an der Badenfahrt gesucht.
Die Koordinationsstelle in Baden ist eine von sieben Drehscheiben im Kanton. Der Regierungsrat hat diese lanciert mit dem Ziel, Angebote und Interessierte im Migrationsbereich zusammenzuführen und zu unterstützen. Finanziert werden die Koordinationsstellen für die nächsten drei Jahre durch Mittel aus dem Swisslos-Fonds.

Koordinationsstelle: Mi, Do und Fr 8.30 bis 11 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr,
062 544 03 24, Mellingerstrasse 22, Baden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1