Obersiggenthal

Neue Richtlinien: Hier soll die Plakatflut ab sofort eingedämmt werden

Der Gemeinderat hat definiert, wo Plakatwerbung erlaubt ist und wo nicht. Archiv/Wal

Der Gemeinderat hat definiert, wo Plakatwerbung erlaubt ist und wo nicht. Archiv/Wal

Ab sofort gilt eine neue Reklamerichtlinie mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Obersiggenthal geht gegen die zunehmende Plakatflut vor: Der Gemeinderat hat eine neue Reklamerichtlinie erlassen, die ab sofort gilt. «Sie soll Ordnung in die teilweise unansehnliche Flut von temporären Veranstaltungs- und Verkaufsreklamen sowie von Wahl- und Abstimmungsplakaten bringen», lautet die Begründung. Gemeindeammann Dieter Martin: «Es gab Rückmeldungen von Verkehrsteilnehmern, die sich von den vielen Plakaten abgelenkt fühlen, die teilweise aufgestellt sind.»

Entsprechend zählt zu den Hauptzielen des neuen Reglements, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten; es bezieht sich vor allem auf Plakate, die sich im Wahrnehmungsbereich aller Verkehrsteilnehmern auf Strassen, Wegen und Plätzen befinden.

Werbung an 7 Standorten erlaubt

Auf öffentlichem Grund dürfen temporäre Veranstaltungs- und Verkaufsreklamen sowie Wahl- und Abstimmungsplakate nur noch an sieben dafür vorgesehenen, vom Gemeinderat festgelegten Standorten angebracht werden: Im Ortsteil Rieden an den Bushaltestellen Boldi Nord und Boldi Süd jeweils an den Mauern rechts beziehungsweise links neben dem Wartehäuschen; in Nussbaumen auf dem Breiteplatz vor den Parkfeldern und an der Grundstückgrenze des Oberstufenzentrums (OSOS) und westlich neben der Liegenschaft Landstrasse 130; auf dem Hertenstein auf der Grünfläche zwischen Hertensteinstrasse und Freienwilerstrasse sowie im Bereich der Einfahrt Grüt.

Darüber hinaus dürfen alle Reklamen auch auf privaten Grundstücken angebracht werden, sofern der Grundeigentümer sein Einverständnis dafür erteilt und die übrigen Aufstellregeln erfüllt sind.

Ausserhalb der Bauzonen ist das Anbringen von temporären Veranstaltungs- und Verkaufsreklamen sowie von Wahl- und Abstimmungsplakaten verboten, heisst es im Reglement, das diverse weitere Details regelt.

Sonderregeln für Wahlwerbung

Ausnahmen hat der Gemeinderat für Wahl- und Abstimmungswerbung definiert – auf einigen Strassenabschnitten dürfen Plakate an den Strassenlampen aufgehängt werden. Dies betrifft unter anderem die Landstrasse, die Hertensteinstrasse oder die Landschreiberstrasse.

Die neue Richtlinie soll überdies die Reklamequalität fördern und das Ortsbild schützen. So gibt es Regeln für die Grösse, Aufstellzeitpunkt und Aufstelldauer.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1