Neuenhof
Vermisster Rentner ist zurück bei seinem Neffen: «Ich bin die ganze Nacht herumgelaufen»

Der 84-jährige Pietro Castano wollte eigentlich nur mit dem Bus von Neuenhof nach Baden. Weil er nicht mehr nach Hause fand, meldeten ihn Angehörige als vermisst – die Polizei startete sofort eine Suchaktion.

Dominic Kobelt
Drucken
Teilen

Vermisster 84-Jähriger aus Neuenhof übernachtete draussen.

TeleM1

Jetzt kann er wieder mit seinem Neffe durchs Dorf spazieren. Doch Pietro Castano wurde 24 Stunden lang vermisst. Gegenüber dem Regionalsender TeleM1 sagt er: «Ich war sehr müde und am Boden zerstört.» Als er gefragt wird, wo er in der Nacht war, sagt der 84-Jährige: «Ich bin die ganze Nacht herumgelaufen.» «Die ganze Nacht?», fragt sein Neffe etwas ungläubig. «Ja.»

Der spazierfreudige Rentner war am Freitag Mittag von Neuenhof mit dem Bus nach Baden gefahren, um sich dort die Beine zu vertreten. Als er dann zurück wollte, stieg er in den falschen Bus und landete in Gebenstorf, wo er umherirrte.

Neues Handy kam zu spät

Sein Neffe macht sich Vorwürfe. Er hatte noch am selben Tag ein Handy für den Onkel besorgt, mit dessen Hilfe er ihn auch hätte orten wollen. «Ich habe aber die GPS-Ortungsfunktion noch nicht aktiviert. Ich wollte es zuerst testen und ihm das Handy am nächsten Tag geben – da war er aber schon ausser Haus.»

Als Castano bei Einbruch der Dunkelheit noch nicht wieder zuhause ist, informiert seine Familie die Polizei. Diese hat eine Vermisstmeldung herausgegeben. «Relevant war, dass ein Sturm angesagt war und auch die Temperaturen fielen. Wir wussten nicht, wo sich die Person aufhielt und was das für den Gesundheitszustand bedeuten würde», erklärt Corina Winkler, Kommunikationschefin der Kapo Aargau.

Der Neffe ist dankbar, dass die Person, die den Rentner schliesslich gefunden hat, sofort reagierte und die Behörden informiert hat.

«Von Herzen vielen Dank. Sie haben ihm faktisch das Leben gerettet.»

Aktuelle Nachrichten