Baden
Neuer Fussweg entlang der Gleise: Künftig kein Warten mehr beim Trafoplatz

Die Stadt Baden schliesst die Netzlücke zwischen dem Bahnhof und dem ABB-Areal.

Drucken
Teilen
Die neue Verbindung heisst «Gleisweg».

Die neue Verbindung heisst «Gleisweg».

Bild: pkr

(dru) Wer mit dem Zug nach Baden pendelt und im ABB-Areal arbeitet, musste bisher einen Fussweg mit Querung der vielbefahrenen Haselstrasse auf sich nehmen. Künftig soll der Arbeitsweg ohne Warten an der Ampel beim Trafoplatz möglich sein: Die Stadt Baden hat gemeinsam mit der ABB einen neuen Weg geschaffen, der für den Fussgängerverkehr freigegeben worden ist. Dieser führt vom Park+Ride direkt entlang der SBB-Gleise über die Zugbrücke beim Nordhaus, welche die Haselstrasse überquert, am Speditionshaus der ABB vorbei zur Brown-Boveri-Strasse.

Der Weg geht auf das 2008 erstellte Fusswegekonzept zurück, das an dieser Stelle eine Netzlücke erkannte, erklärt Projektleiter Majo Kupresak vom städtischen Bauamt. Gebaut wurde seit September 2020. Für den neuen Fussweg, der «Gleisweg» getauft wurde, war ein Abbruch alter Gleise nötig. Mit Kandelabern wurde die Beleuchtung des Wegs gewährleistet. Die Massnahme wurde mit 200'000 Franken zu rund zwei Dritteln von der ABB finanziert, 110'000 Franken steuerte die Stadt Baden bei. Die Stadt hofft auf eine rege Nutzung, schreibt sie in einer Medienmitteilung.

Aktuelle Nachrichten