Baden
Neues Bäderzeitalter beginnt: Im Januar 2017 fahren die Bagger auf

Bauarbeiten im Bäderquartier: Zuerst werden Römerbad, Thermalbad und Staadhof abgebrochen – ab Mai wird das Botta-Bad gebaut.

Pirmin Kramer
Drucken
Teilen
Erstes Gebäude, das abgebrochen wird: Das Römerbad. Künftig wird ein Teil des neuen Thermalbades hier stehen.

Erstes Gebäude, das abgebrochen wird: Das Römerbad. Künftig wird ein Teil des neuen Thermalbades hier stehen.

Chris Iseli

Die alten Gebäude im Badener Bäderquartier werden ab der zweiten Woche des Jahres 2017 abgerissen, ein neues Bäderzeitalter beginne: Dies war die wichtigste Nachricht, welche die Verantwortlichen der Bäderprojekte gestern Donnerstagabend an einem Informationsanlass für Anwohner verkündeten.

Stephan Güntensperger, Vorsitzender des Lenkungsausschusses des Bäderquartier-Projekts, präsentierte zusammen mit Gesamtplaner Patrick Hofstetter einen detaillierten Fahrplan. Die Abbrucharbeiten starten ab Montag, 9. Januar – zuerst wird das Gebäude Römerbad dem Erdboden gleich gemacht. Ab 23. Januar werden das Thermalbad und der angrenzende Staadhof abgebrochen, dies wird rund drei Wochen dauern. In der dritten Phase von 20. Februar bis Anfang Mai wird der Bereich beim Staadhof in Richtung Kurplatz für die späteren Bauarbeiten vorbereitet.

Anschliessend wird die Baugrube ausgehoben für das wichtigste neue Gebäude im Bäderquartier: Das Thermalbad von Architekt Mario Botta. Ungefähr Mitte 2019 soll es fertiggebaut sein, ebenso das Ärzte- und Wohnhaus. Wenige Monate später, im Herbst 2019, soll die Klinik für Prävention und Rehabilitation eröffnet werden. Für dieses Bauprojekt in den Mauern des alterwürdigen Verenahof-Gevierts steht noch immer die Baubewilligung aus; Güntesperger zeigte sich aber zuversichtlich, in den kommenden Wochen grünes Licht zu erhalten. Fragen des Denkmalschutzes, etwa zum Elefantensaal, müssen noch geklärt werden.

Abbruchgesuch wird wohl bewilligt

Als offizieller Vertreter der Stadt war Vizeammann Markus Schneider (CVP) am Infoanlass im Atrium Hotel Blume anwesend; ihm kam die etwas unangenehme Aufgabe zu, die Vorfreude bei den Anwesenden leicht zu dämpfen. Das Abbruchgesuch für die eingangs genannten Gebäude müsse vom Stadtrat erst noch behandelt werden, teilte er mit; dies geschehe am kommenden Montag in der letzten Stadtratssitzung des Jahres. Selbstverständlich werde er seinen Kollegen im Stadtrat beliebt machen, das Gesuch zu genehmigen. Die Zuversicht sämtlicher Redner an diesem Abend lassen darauf schliessen, dass das Abbruchgesuch mit grosser Wahrscheinlichkeit bewilligt wird.

Die Anwohner wollten in erster Linie wissen, mit welchen Unannehmlichkeiten sie in den kommenden Monaten und Jahren rechnen müssen. Während der Abbrucharbeiten werden täglich rund 50 Lastwagen durch das Bäderquartier fahren; diese Zahl wird zunehmen, wenn das Botta-Bad und das Wohn- und Ärztehaus gebaut sowie die Umbau-Arbeiten des Verenahof-Gevierts in eine Klinik für Prävention und Rehabilitation durchgeführt werden. Jeweils von 7 bis 12 Uhr und von 13 bis 19 Uhr wird gearbeitet, am Wochenende herrscht Ruhe.

Prominenter Abwesender

Nicht anwesend war Investor Benno Zehnder. Offenbar macht er seine Ankündigung wahr: Er werde die Verantwortung seinen Kollegen von der Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach und Baden übergeben. Danach werde er in Baden wenig zu sehen sein. So war es sein Nachfolger als Verwaltungsratspräsident der Verenahof AG, Beat Edelmann, der zu Beginn die wichtigsten Worte aussprechen durfte: «Der Baustart steht unmittelbar bevor, das ist eine frohe Botschaft für uns alle, die wir in den vergangenen Monaten und Jahren an diesem Projekt gearbeitet haben.»

Neue Visualisierungen: So soll das neue Thermalbad Baden aussehen.
15 Bilder
Sauna.
Restaurant.
Innenansicht Badebereiche.
Schwimmbecken.
Aussenansicht.
Aussenansicht.
Aussenansicht.
Thermalbad Baden: So sieht das Botta-Bad von innen aus
So soll das neue Thermalbad Baden aussehen. (Visualisierung)
So soll das neue Thermalbad Baden aussehen. (Visualisierung)
So soll das neue Thermalbad Baden aussehen. (Visualisierung)
So soll das neue Thermalbad Baden aussehen. (Visualisierung)
So soll das neue Thermalbad Baden aussehen. (Visualisierung)
So soll das neue Thermalbad Baden aussehen. (Visualisierung)

Neue Visualisierungen: So soll das neue Thermalbad Baden aussehen.

zvg

Aktuelle Nachrichten