In Obersiggenthal gibt es ein neues Seniorenzentrum: Das Pflegezentrum Vivale Kirchdorf wurde feierlich eröffnet. Rund 500 Gäste konnten am Tag der offenen Tür einen Blick hinter die Fassade werfen. Das Pflegezentrum bietet nun 46 stationäre Pflegeplätze an. Auch 23 Mitarbeitende haben vergangenen Montag ihre Arbeit aufgenommen.

Bis jetzt hat das Zentrum zwei Bewohner; es werden im Verlauf der Woche aber bereits weitere erwartet. «Unser Ziel ist, dass wir bis Ende Jahr die meisten unserer Betten belegt haben», sagt Trinidad Coi, Geschäftsführerin des Zentrums.

Im Moment hat das Pflegeheim genug Personal, um eine 24-Stunden-Betreuung zu gewährleisten. Jedoch sei es im Moment eher schwierig, Pflegekräfte für die Langzeitpflege zu rekrutieren, sagt Coi. «Wir sind aber gut gestartet.»

Das Vivale ist bereits gut ausgerüstet: Eine Coiffeur-Ecke, einen Podologie-Platz sowie zwei Pflegebäder gibt es im Heim. Dieses liegt zentral an der Landstrasse in Kirchdorf, mit einer Bushaltestelle direkt vor der Tür. Zum Verweilen laden auch die Dachterrasse, eine Gartenanlage und das Bistro «Libelle» ein.

An der Planung und am Bau des Zentrums waren die Pensionskasse Graubünden als Immobilieninvestorin, die Totalunternehmerin IGD Grüter und William Steinmann als Architekt beteiligt. Betreiberin des Pflegezentrums ist die Reliva AG.

Das neue Seniorenzentrum bietet auch komplexen Pflegefällen ein Zuhause: «Mit den ambulanten Möglichkeiten, die man heute hat, bleiben die Menschen oft länger zu Hause und treten erst in ein Pflegeheim ein, wenn es gar nicht mehr geht», erklärt Coi. Das Heim hat auch ein integratives Modell für Demenzkranke erarbeitet.

Die Namen der Stockwerke lehnen sich an die heimische Tierwelt an: Diese heissen nämlich Forelle, Biber und Eisvogel.