«Lieber spät als nie!» Das wird sich wohl so mancher Radfahrer dieser Tage denken, wenn er die Velostation beim Südhausareal am Bahnhof sieht. Nachdem sich der Baustart um ein ganzes Jahr verzögert hatte, sei man mit den Bauarbeiten nun auf Kurs, lässt Projektverantwortliche von der Abteilung Planung und Bau, Sibélle Urben, wissen.

Inzwischen ist auch ein Termin für die Eröffnung angesetzt: Am 7. Dezember mittags um 12 Uhr soll die Velostation feierlich in Betrieb genommen werden. Man sei derzeit noch an der Feinplanung des Anlasses, sagt Maria Benito von der Abteilung Entwicklungsplanung. Von den rund 230 Veloständern ist zwar noch keiner in Sicht, auch das Dach sei noch nicht ganz fertig, heisst es auf der Baustelle.

Wer aber an der künftigen Velostation vorbeigeht oder die hintere Unterführung zum Kino Sterk passiert, erkennt bereits deutlich die beiden Container (mit Fenstern) für den geplanten Veloservice. Erst im Juli gab der Stadtrat bekannt, dass die Velostation doch noch zwei Container mit einem Veloservice erhält.

Zwischenzeitlich hatte man die Container als Sparmassnahme aus dem Budget gestrichen – unter anderem wegen der jährlichen Folgekosten. Doch nach einer Konzeptänderung ergab sich eine Lösung ohne Folgekosten. Die Stadt hatte bei den Badener Velohändlern eine Ausschreibung gemacht für den Betrieb einer Velowerkstatt. Wem der Stadtrat den Zuschlag geben wird, ist allerdings noch nicht bekannt.