Bei einem Einfamilienhaus am Tägerhardweg müssen die Einbrecher bemerkt haben, dass die Haustüre nicht verschlossen war. Die Täterschaft schlich ins Haus und durchsuchte das Erdgeschoss flüchtig. Dabei fiel ihr ein Portemonnaie mit etwas Bargeld in die Hände.

Vermutlich war es die gleiche Täterschaft, welche auf unbekannte Weise auch in ein Mehrfamilienhaus an der Landstrasse eindrang. Dort fand sie eine unverschlossene Wohnungstüre und betrat die Wohnung lautlos. Auch hier wurden zwei Portemonnaies entwendet, die auf dem Esstisch und auf einer Ablage deponiert waren. Die Täterschaft erbeutete rund eintausend Franken Bargeld. Die schlafenden Hausbewohner bemerkten die Eindringlinge nicht und stellten die Tat heute Morgen fest.

Die beiden Fälle zeigen, dass Einbrecher gezielt zuschlagen, wenn sich solche Möglichkeiten bieten. Die Kantonspolizei mahnt daher, Türen und Fenster auch bei Anwesenheit stets zu verschliessen.