Baldeggtunnel

Ohne Baldeggtunnel wird es auch keine Stadtbahn geben

Dass die Limmattalbahn in Baden verkehren kann, braucht es den Baldeggtunnel (Visualisierung)

Dass die Limmattalbahn in Baden verkehren kann, braucht es den Baldeggtunnel (Visualisierung)

Das Projekt Limmattalbahn ist im Abschnitt Zürich Altstetten bis Killwangen-Spreitenbach sehr weit fortgeschritten. Das Trassee ist bekannt, auch die geologischen Abklärungen zeigen, dass sich der Bau realisieren lässt.

Weitsichtige Planer denken bereits an eine Fortsetzung der Limmattalbahn bis Baden. Konsequenterweise ist im Projekt für den Ausbau des Sportzentrums Tägi in Wettingen ist eine Haltestelle vorgesehen. Und beim laufenden Planungsverfahren für die Landstrasse wurde die Bahn zumindest erwähnt. Von Wettingen aus muss die Limmattalbahn vor allem ein topografisches Hindernis überwinden, um in den Bahnhof Baden einfahren zu können: Sie muss von der rechten auf die linke Seite der Limmat wechseln. Geschieht dies über die Hochbrücke, muss sie den Schulhausplatz traversieren.

Zu steil für ein Tram

Der Schulhausplatz in Baden steht vor einem grösseren Umbau. Dabei sollen die Buslinien in Richtung Wettingen stärker vom Individualverkehr getrennt werden. Im Vorprojekt hatte das kantonale Baudepartement (BVU) prüfen lassen, ob die Stadtbahn allenfalls auch den Bustunnel benutzen könnte. Keine der Varianten zeigte eine realisierbare Lösung, schreibt das BVU in seiner Antwort auf einen Postulat der GLP. Der Bustunnel weise eine Längsneigung bis 10 Prozent auf, was keine vom Bundesamt für Verkehr (BAV) zugelassene Strassenbahn fahren könne. Zudem erforderte eine Strassenbahnvariante ein um rund 1,5 Meter höheres Lichtraumprofil. Deshalb liesse sich dies angesichts der nach oben (Schlossbergtunnel) und nach unten (Stadtbach, Kanalisationen) begrenzten Platzverhältnisse nicht realisieren. Bei der weiteren Planung lässt der Kanton jedoch die Statik überprüft und allfällige Verstärkungsmassnahmen im Hinblick auf einen späteren Bau der Limmattalbahn abklären.

Der Kanton hat auch geprüft, ob die Limmattalbahn im Mischverkehr, auf dem Strassenniveau über den Schulhausplatz geführt werden könnte. Das würde jedoch die Kapazität des Knotens Schulhausplatz beträchtlich reduzieren. Sollte die Limmattalbahn auf der Strassenebene verkehren, müssten der Auto- und Lastwagenverkehr verlagert werden. Deshalb kommt der Kanton zum Schluss: «Vor einer Inbetriebnahme eines Baldeggtunnels ist die Führung einer Stadtbahn über den Schulhausplatz kaum möglich.»

Meistgesehen

Artboard 1