Baden
Partner für Galerie und Restaurant im Trudelhaus gefunden

Für eine erfolgreiche Wiedereröffnung des Kulturbetriebs im Trudelhaus sind wichtige Schritte gemacht. Im Badener Trudelhaus wird die Galerie künftig von «visarte.aargau» geführt. Das Restaurant ist für drei Jahre an die Rebstock Gastro GmbH vermietet.

Roman Huber
Drucken
Teilen
Das Trudelhaus an der Oberen Halde 36 in Baden

Das Trudelhaus an der Oberen Halde 36 in Baden

AZ

Mit dem Berufsverband für visuelle Kunst visarte.aargau hat die Genossenschaft einen Partner gefunden, der ab Ende Mai die Ausstellungsräume beleben wird. Das Restaurant soll ebenfalls auf diesen Zeitpunkt hin von der Rebstock Gastro GmbH eröffnet werden. Thomas Conrad («Neumarkt») wurde als Koch engagiert.

Die Stiftung sei finanziell bereit, das Haus Obere Halde 36 für 1,2 Mio. Franken zu kaufen, sagt Steffi Kessler, Vorstandsmitglied. Bis zur Wiederöffnung sind sanfte Unterhaltsarbeiten für maximal 332000 Franken vorgesehen; es soll das Notwendigste gemacht werden. Das Hypothekar-Darlehen von 900000 Franken werde durch die Stiftung Abendrot, Pensionskasse aus Basel, sichergestellt, teilt der Vorstand mit.

Die Stiftung Hans-Trudel-Haus als Verkäuferin des Hauses gewährt ein zinsfreies Darlehen von 200000 Franken. Der Lotteriefonds des Kantons Aargau hat einen Betriebskredit in Aussicht gestellt. Den üblichen Betriebsbeitrag der Stadt Baden hofft man übernehmen zu können.

Aktuelle Nachrichten