Baden
Partystimmung auf dem Cordulaplatz

Der Verein Upside Down will mit seiner «Change Bar & Lounge» an den Erfolg von 2012 anknüpfen.

Beat Hager
Drucken
Teilen
So wird sich die «Change Bar & Lounge» präsentieren. zvg

So wird sich die «Change Bar & Lounge» präsentieren. zvg

Nach dem Stadtfest 2012 ist die «Change Bar & Lounge» auch an der Badenfahrt 2017 wieder mit dabei – und das auch wieder auf dem Cordulaplatz. Betrieben wird die Bar und Lounge vom Verein Upside Down. Während zehn Tagen verwandelt sich der Cordulaplatz, eingebettet zwischen malerischen Altstadthäusern, in ein Partylokal mit Bars, Lounge, viel Musik und kulinarischem Angebot.

Platz für 200 Gäste

Seit dem Winter 2015 bereitet sich das sechsköpfige OK des Vereins auf die Badenfahrt vor. «Die ausgelassene Partystimmung, auch dank der engen Zusammenarbeit mit der Bodega Bar, wird bei den Besuchern des Cordulaplatzes einen bleibenden Eindruck hinterlassen», ist OK-Präsident Thuri Hardmeier überzeugt. Es entsteht eine rund 100 Quadratmeter grosse, gedeckte Holzbaukonstruktion auf zwei Ebenen, unterteilt in eine Lounge und eine Bar. «Ausgefallene Dekorationselemente und Lichtspiele werden den Cordulaplatz in eine wunderschöne Partyarena verwandeln», sagt Hardmeier.

Die insgesamt 13 Meter lange Bar bietet Platz für rund 200 Gäste, wobei in der Lounge rund 50 gemütliche Sitzplätze zur Verfügung stehen. Nebst diversen Longdrinks und Caipirinha werden in der Lounge auch eine Auswahl an Weinen sowie ein erweitertes Biersortiment angeboten. Auf dem Cordulaplatz sind zudem orientalische Spezialitäten erhältlich, welche in der Lounge auch serviert werden.

Für Partystimmung garantiert das DJ-LineUp mit Pea Weber, Cem & Don (Pure Passion), Urs Diethelm, ZsuZsu, Vitamin S, Danie König und Bernd Volk mit Marc Hauser (Sax) wird ergänzt mit DJ’s aus der Region.

«Wir freuen uns sehr auf den Startschuss des traditionellen Grossanlasses. Mit unserer Festbeiz an zentraler Lage zielen wir auf ein Publikum im Alter zwischen 25 und 50 plus», sagt Hardmeier. «Wir bedanken uns schon heute bei den rund 80 freiwilligen Helferinnen und Helfer, die dafür sorgen werden, dass jeder Gast mit einem zufriedenen Gefühl nach Hause geht», so Hardmeier weiter.