Zugegeben: Die Mehrzweckhalle «im Gut» hätte noch Platz für mehr Besucher gehabt. Aber die Zuschauer, die am Freitagabend an die Newcomer Night 2015 gekommen waren, wurden dafür mit viel musikalischem Können belohnt.

Den Auftakt machte die jüngste Band von allen: «Once unchained». Vor drei Monaten hatte die Band noch nicht mal einen Bandnamen, doch zur Newcomer Night reisten sie bereits mit einer Reihe selbst produzierter Lieder. Kennen gelernt haben sich die fünf Schüler in der Jugendmusik Allegro Region Baden. In ihrer Musik kreuzen sich Rock, Pop und Elemente des Metals.

Die zweite Band, «Gunpowder», gab in ihrer ehemaligen Schule ein Heimspiel und hatte im Publikum zahlreiche Kollegen und Fans aus der Schule und der JuBla Turgi. Ihre Band gründeten die fünf Freunde an der Bezirksschule. «Wir wollen uns nicht auf eine Stilrichtung beschränken, sondern spielen mit verschiedenen Musikstilen», erklärt Sänger Basti die Musik der Band. «Am ehesten geht unsere Musik aber in Richtung Rock/Pop.»

Das Highlight des Abends waren «Pedestrians». Ihr Name ist Programm: Mit gemütlichem Reggae, verbunden mit weltenbummlerischem Jazz-Pop und Ska, folgen die Zuhörer den Musikern auf eine Reise durch Geschichten, Gefühle und Stimmungen. Auf dieser Wanderung um die Welt verändert sich auch die Musik: Mal sind Einflüsse des Latin erkennbar, dann wieder tauscht Raphi sein Keyboard mit dem Saxofon aus und die Lieder tendieren in Richtung Funk und Jazz. Kein Lied gleicht dem anderen. Deswegen bleiben die Lieder in Erinnerung, werden zu Ohrwürmern. Wiedererkennungscharakter verleiht der Band aber vor allem die Stimme des Sängers Mike Bill. Würde man auf der Bühne nicht den jungen Badener sehen, man würde glatt vermuten, ein dunkler Jamaicaner oder die Musikergrösse Paolo Nutini leiht der Band seine Stimme. Seit die eineinhalb Jahre alte Band 2014 den Nachwuchspreis BandX gewonnen hat, werden die Jungs von «Kulturdünger» gefördert und konnten mit diesem Zustupf und zusammen mit den eingenommenen Gagen im Dezember den Traum von der ersten CD erfüllen.

Organisiert wurde die Newcomer Night von «Kulturgi», einer gemeinderätlichen Kommission, die sich zum Ziel gesetzt hat, das kulturelle Leben in der Gemeinde zu fördern. Alex Rieder, OK-Mitglied der «Kulturgi», freute sich über den gelungenen Abend: «Ich finde toll, dass wir jungen, talentierten Musikern eine Bühne bieten können. Ich meine, diese Bands haben lange für diesen Auftritt geübt und sich vorbereitet.»