Am Dienstag gegen 13.50 Uhr wurde der Feuerwehrnotruf 118 alarmiert, nachdem im Gebäude der Wäscherei des Kantonsspitals Baden ein Brand ausbrach. Rasch rückten Einsatzkräfte der betriebseigenenen Feuerwehr sowie die Kantons- und Stadtpolizei an den Ereignisort aus.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stellten diese starke Rauchentwicklung im Gebäude fest. Die Feuerwehr begann umgehend mit der Brandbekämpfung.

Die Mitarbeitenden des betroffenen Gebäudes konnten sich in Sicherheit bringen. Es wurde niemand verletzt.

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Zum Ereigniszeitpunkt waren im Untergeschoss der betroffenen Wäscherei Handwerker im Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen lösten dabei Schweissarbeiten den Brand aus.

Der Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Franken betragen. Das Hauptgebäude (Kantonsspital) war vom Brandereignis nicht betroffen. (az)