Wettingen
«Plötzlich habe ich gesehen, dass er in der linken Hand eine Pistole hatte»

Eine gehbehinderte 71-Jährige wird in Wettingen in ihrer Wohnung ausgeraubt. Der Räuber schlich sich ein, mit dem Vorwand ein Handwerker zu sein. Offenbar suchte der Täter gezielt nach behinderten Opfern und fand dank Hinweisen sein Ziel.

Drucken
Teilen

Am Montagnachmittag klingelt bei Ruth Merkli ein angeblicher Handwerker. Mit dem Vorwand den Behindertenlift zu reparieren und nur schnell auf die Toilette zu wollen, kommt der Handwerker in die Wohnung von Frau Merkli. Dank einem Schild fand er heraus, wo die Liftbenutzer genau wohnen.

Drinnen angekommen bedroht der Mann die Gehbehinderte Frau mit einer Pistole: «Er hat einfach nur gesagt, er wolle Geld», sagt Merkli gegenüber Tele M1. Der Räuber nimmt das wenige Bargeld aus dem Portemonnaie und verlässt das Haus.

Der Räuber hat sich offensichtlich gezielt Behinderte für seine Raubzüge ausgesucht, deshalb wollen die Anwohner nun alle Behindertenhinweise abhängen.

Aktuelle Nachrichten