Baden
Polefitness: So sexy kann Sport sein

Am Wochenende eröffnete Polefitness-Expertin Daniela Baumann ihr Studio in Baden. Profis führten den sportlichen Stangentanz vor, Anfängerinnen konnten sich in Schnupperkurse gleich selbst im Polefitness versuchen. Die Nachfrage ist gross.

Julia Stückelberger
Drucken
Teilen
Zum Schluss zeigt Serena Benintende noch eine Show in Pole-Spinning
17 Bilder
Zuerst gibt es ein kurzes Einw+ñrmen
Serena Benintende korrigiert Fehler und hilft den Sch++lerinnen
Serena Benintende hilft einer Schülerin
Serena Benintende erklärt, wie die Schnupperstunde ablaufen wird
Kraftübungen gehören auch zum Einwärmen dazu
Pole-Spinning Show von Serena Benintende
Hier lernen die Schülerinne die 'Bodyrole'
Eröffnungsapero_1
Eröffnungsapero
Die Show von Serena Benintende
Die Schülerinnen lernen die ersten Moves
Die erste Drehung um die Stange wird hier gelernt
Das neue Polefitness-Studio in Baden
Daniela Baumann (r
Beim Spinning dreht sich die Stange mit und ist nicht ganz fest
Studio eröffnet: Polefitness boomt in Region Baden

Zum Schluss zeigt Serena Benintende noch eine Show in Pole-Spinning

Julia Stückelberger

Bei Polefitness gehe es vor allem um das Workout, sagt Daniela Baumann. Am Wochendende hat sie in Baden ihr Polefitness-Studio eröffnet.

Polefitness ist also nicht gleich Stangentanz im Stripclup. «Es beinhaltet mehr Akrobatik als Poledance», sagt Baumann. «Man hat auch keine Highheels an, sondern ist barfuss. Poledance hat zudem mehr erotische Elemente.»

Ganz ohne sexy Elemente ist die Sportart aber nicht, wie eine Aufführung von Schülerinnen eines anderen Studios zeigte.

Voraussetzungen für diesen Sport braucht es laut Daniela Baumann keine. Jede Frau könne Polefitness machen, ob unsportlich oder sportlich. In der Schnupperstunde mit Serena Benintende, Studioleiterin des Loft1 Baden, konnten sich Frauen im Polefitness versuchen.

Gestartet wurde mit einem kleinen Einwärmen, welches Dehnungs- und Kraftübungen beinhaltete. Danach zeigte Serena Benintende ein paar Pole-Moves vor und studierte sie mit den Schülerinnen ein. Bei Schwierigkeiten half sie den Teilnehmerinnen und korrigierte Fehler. Zum Schluss gab es noch ein kleines Ausdehnen.

Begeisterte Zuschauer

Gegen Ende der ersten Schnupperstunde sammelte sich eine grosse Zuschauerzahl an, die auf die anschliessenden drei Shows wartete. Neben Serena Benintende zeigten drei Schülerinnen und eine weitere Trainerin aus Basel ihr Können. Die Zuschauer waren begeistert und applaudierten fleissig. Der Schluss der Show war auch der Übergang in die nächste Schnupperstunde.

Auf der Suche nach einem neuen Workout stiess Daniela Baumann einst auf Polefitness. Vor sieben Jahren eröffnete sie dann ihr erstes Polefitness-Studio in Zürich. Sie brachte somit diesen Sport in die Schweiz.

In den USA gelernt

Gelernt hat sie Polefitness in Amerika. Dort besuchte sie verschiedene Studios und nahm Privatunterricht. Zurück in der Schweiz, gründete sie 2008 die Ausbildungsfachschule Polesports Education, eine mittlerweile weltweit zertifizierte Ausbildungsacademy.

Heute fokussiert sich Daniela Baumann vor allem auf die Ausbildung neuer Trainerinnen. Sie schreibt alle Konzepte und Choreografien für die Studios selber. Zeit zum Unterrichten und für Shows bleibt dabei keine mehr.

Die Nachfrage ist gross

Daniela Baumann freute sich riesig auf die Eröffnung des ersten Studios in Baden. Zwei Jahre suchte sie eine geeignete Lokalität in Baden, bis sich eine Möglichkeit für ein Studio ergab. «Die Wartezeit hat sich gelohnt», sagt sie. «Wir haben einen schönen Neubau bekommen mit guter Lage in Baden.»

Viele ihrer Schülerinnen kommen aus der Umgebung und mussten bisher nach Aarau ausweichen. Die Nachfrage hier sei gross. Fast alle Schnupperstunden waren bei der Eröffnung ausgebucht.

Aktuelle Nachrichten