Baden
Polizei nimmt mutmassliches Einbrechertrio fest

Bei einer Kontrolle auf der Autobahn A1 hielt die Kantonspolizei Aargau am Dienstag ein Auto an, das nicht eingelöst war. Im Wagen fand sie verstecktes Einbruchswerkzeug. Sie nahm die drei Insassen fest.

Merken
Drucken
Teilen
Die Polizei verdächtigt die drei Festgenommenen, in die Schweiz gereist zu sein, um Diebstähle zu begehen. (Symbolbild)

Die Polizei verdächtigt die drei Festgenommenen, in die Schweiz gereist zu sein, um Diebstähle zu begehen. (Symbolbild)

zvg

Eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau hielt am Dienstagabend auf der Autobahn A1 bei Baden einen VW Golf an. Wie erste Abklärungen ergaben, war das Auto nicht eingelöst und kurvte mit der Autonummer eines anderen Autos herum. Die 37-jährige Fahrerin aus Mazedonien war ausserdem zur Fahndung ausgeschrieben, wie die Kapo mitteilt.

Als die Polizisten das Auto durchsuchten, fanden sie verstecktes Einbruchswerkzeug. Sie nahm die Fahrerin und ihre Begleiter, zwei Albaner (26 und 37) fest. Sie stehen unter dringendem Verdacht, in die Schweiz gereist zu sein, um zu stehlen. Alle drei haben keinen Wohnsitz in der Schweiz.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet. (mwa)