Baden
Polizei sperrt Hochbrücke nach Schweizer WM-Siegen

Autokorsos werden in Baden gezielt von der Polizei unterbunden – auch die Wettinger Landstrasse wurde bereits mehrfach gesperrt.

Pirmin Kramer
Drucken
Teilen
Schweizer Fans in Wettingen: Die Landstrasse wird teilweise gesperrt.

Schweizer Fans in Wettingen: Die Landstrasse wird teilweise gesperrt.

ZVG

Sie hupten, liessen die Motoren aufheulen und die Räder durchdrehen: Den 2:1-Sieg der Schweiz gegen Serbien an der Fussball-WM feierten viele Fans im Auto auf den Strassen der Stadt. So euphorisch wie in den vergangenen Jahren werden die Erfolge der Nati diesen Sommer in Baden aber nicht gefeiert. Autokorsos, die den Verkehr in der Stadt zum Erliegen bringen, wie etwa nach dem 1:0-Sieg der Schweiz gegen Spanien an der WM 2010, gibt es in diesem Ausmass nicht mehr.

Der Grund: Die beliebtesten Autokorso-Strecken werden von der Polizei präventiv abgeriegelt. Max Romann, stellvertretender Chef der Stadtpolizei: «Unmittelbar nach den Schweizer Siegen sperren wir die Hochbrücke von Wettingen in Richtung Stadtzentrum.» Auch die Haselstrasse beim Bahnhof wird jeweils gesperrt, noch bevor sich Autokorsos bilden können. Max Romann: «Die Sicherheit hat Vorrang, und wir wollen ein Verkehrschaos verhindern.»

Die Fans finden aber dennoch immer wieder neue Strassenabschnitte, auf denen sie hupen, jubeln und Fahnen schwingen können. «Dabei kommt es zu gefährlichen Szenen», sagt Romann. «Wir haben einige Fans gefilmt, die sich aus Fenstern lehnten. Wir werden voraussichtlich noch einige Anzeigen erstatten.»

Insgesamt sei die Badener Polizei aber tolerant, sagt Romann. Mit Spannung erwartet die Polizei das Resultat des Spiels zwischen der Schweiz und Schweden kommenden Dienstag. «Klar drücken wir der Schweizer Nati die Daumen. Aber ein Sieg der Schweden wäre natürlich einfacher für uns», sagt Max Romann. Denn im Unterschied zu den bisherigen Nati-Spielen, die am Abend starteten, wird das Achtelfinale bereits um 16 Uhr angepfiffen. Eine allfällige Siegesfeier auf der Strasse fände pünktlich zur «Rush Hour» statt.

Auch in Wettingen wird die Polizei am Dienstag mit einem etwas grösseren Aufgebot als üblich präsent sein. «Wenn nötig, werden wir die Landstrasse teilweise sperren, wie wir dies schon nach einigen Spielen dieser WM gemacht haben», sagt Michael Krassnig, stellvertretender Chef der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal.

«Wir sperren die Strasse jeweils, sobald aus unserer Sicht ein Gefahrenpotenzial für Verkehrsteilnehmer besteht.» Teilweise feierten sehr viele Fussgänger auf der Landstrasse, das sei nicht ungefährlich. «Bisher funktioniert unser Konzept aber gut, und wir sind sicher, dass auch nach einem Sieg der Schweiz gegen Schweden alles gut gehen wird.»

Aktuelle Nachrichten