Drei der Fahrer erreichten beim Atemlufttest einen Wert zwischen 0,8 und rund 1,4 Promille. In drei weiteren Fällen zeigte der Test Werte zwischen 0,5 und 0,78 Promille an.

Die Kontrolle fand zwischen 5.30 und 7 Uhr statt. 30 Verkehrsteilnehmer wurden kontrolliert, wie die Kantonspolizei mitteilt. 

Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe bei zwei Autofahrern angeordnet.

Alle Fehlbaren wurden an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt. Zudem wurde die Weiterfahrt verhindert oder der Führerausweis abgenommen.

Kurz nach 10.30 Uhr erwischte eine Patrouille einen betrunkenen Audi-Fahrer auf der A1 bei Würenlos, der in Richtung Bern unterwegs war. Ein Verkehrsteilnehmer hatte gemeldet, dass der Lenker teilweise beide Fahrspuren brauche. 

Der Atemlufttest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Auch bei ihm wurden eine Blut- und Urinprobe angenommen. Ebenso wurde ihm das Autobillett abgenommen. (az)