Verkehr
Postauto bleibt zu lange auf der Autobahn A3: Passagier hilft Chauffeur

Ein Schnellbus von Postauto aus dem Aargau in Richtung Zürich verpasst auf der A3 eine Ausfahrt und muss auf der Autobahn bleiben. Ein Passagier kommt dem überforderten Chauffeur zu Hilfe.

Drucken
Teilen
Ein Schnellbus von Postauto aus dem Aargau in Richtung Zürich hatte die Extra-Busausfahrt verpasst. (Symbolbild)

Ein Schnellbus von Postauto aus dem Aargau in Richtung Zürich hatte die Extra-Busausfahrt verpasst. (Symbolbild)

Donnerstagmorgen: Der Fahrer eines Postautos von Oberrohrdorf in Richtung Zürich-Enge macht die Durchsage: «Ich habe soeben die Ausfahrt zum Sihlcity verpasst, es tut mir sehr leid», und später bittet er im Bus um Hilfe: «Ich kenne mich hier überhaupt nicht aus». Dies schreibt «20min.ch».

Ein Passagier zeigte dem Fahrer des Schnellbusses anschliessend die Route bis ans Ende der Autobahn und dann über die Tunnelstrasse zurück zur Saalsporthalle. Die insassen haben es mit Humor genommen, sagt ein Leserreporter zu «20min.ch»: «Wir haben nur geschmunzelt.» Der Bus habe nur wenige Minuten verspätet das Ziel erreicht.

Diese Buslinie führt erst seit drei Wochen über die Autobahn durch den Uetlibergtunnel Richtung Zürich-Brunau. Der Bus hätte dabei die A3 kurz vor der Ausfahrt Brunau über die separate Bus-Ausfahrt verlassen sollen. Diesen Moment habe der Fahrer aber verpasst, sagt Katharina Merkle von PostAuto Schweiz zu 20min.ch: «Wir überprüfen, wie die Information und Schulung bei neuen Strecken noch besser werden kann.» (tos)

Aktuelle Nachrichten