«32 Post-Filialen droht im Aargau die Schliessung, 10 davon im Bezirk Baden.» So schrieb die «Aargauer Zeitung» im Sommer 2017. Zu den zu überprüfenden Filialen gehörte auch diejenige in Ehrendingen. Nun teilt die Post mit, «dass die Post nach einer vertieften Analyse des Postangebots im gesamten Surb- und Wehntal entschieden hat, die Filiale Ehrendingen unverändert weiterzuführen und den Betrieb bis mindestens Ende 2020 zu garantieren».

«Das Kundenverhalten ändert sich stetig. Die Digitalisierung hält mehr und mehr Einzug im Alltag der Menschen, was sich auch auf die Nutzung der postalischen Dienstleistungen auswirkt», schreibt die Post in ihrer Mitteilung. Die Briefmengen seien rückläufig, Einzahlungen würden vermehrt online gemacht. Deshalb führte die Post im Juni 2017 Gespräche mit Vertretern der Kantonsregierung und gab daraufhin die Eckwerte des künftigen Postnetzes im Kanton Aargau bekannt.

Bei der Analyse in Ehrendingen sei die Post im engen Dialog mit dem Gemeinderat gestanden. «Ehrendingen liegt nahe der Grenze zum Kanton Zürich. Die Post hat deshalb die kantonale Betrachtung noch um eine regionale, kantonsübergreifende Analyse ergänzt und das bestehende Postangebot im Surb- und Wehntal eingehend überprüft», heisst es in der Mitteilung. In mehreren Ortschaften beidseits der Kantonsgrenze hat die Post in den vergangenen Jahren bereits neue Lösungen für die Postversorgung umgesetzt. So finden sich unter anderem Partnerlösungen in Endingen, Lengnau und Schöfflisdorf. Zudem überprüft die Post derzeit ihre Filiale in Niederweningen. (az)