Ehrendingen
Primarschüler sammeln Geld für Flüchtlingskinder in Syrien

Primarschüler aus Ehrendingen haben heute eine Kinderpressekonferenz abgehalten, um auf ihren Sponsorenlauf für syrische Flüchtlingskinder aufmerksam zu machen. Ehrengast der Pressekonferenz war Kurt Aeschbacher, Botschafter für Unicef Schweiz.

Katharina Herzig
Merken
Drucken
Teilen
Kurt Aeschbacher beantwortet die Fragen der Primarschüler an der Kinderpressekonferenz
3 Bilder
Für die Kinderpressekonferenz haben die Dritt- und Fünftklässler sich viel Mühe gegeben
Primarschüler sammeln Geld für Flüchtlingskinder in Syrien

Kurt Aeschbacher beantwortet die Fragen der Primarschüler an der Kinderpressekonferenz

Alex Spichale

«Wir begrüssen euch herzlich zu unserer Kinderpressekonferenz», sagte Isabel, Schülerin der Grundschule Ehrendingen. Die Schüler der dritten und fünften Klassen hielten als Auftakt zur schweizweiten Unicef-Sternenwoche eine eigene Medienkonferenz ab.

Während der Sternenwoche, die vom 24. bis zum 30. November stattfindet, wird Geld für syrische Flüchtlingskinder gesammelt. Ihr Ehrengast an diesem Morgen war Kurt Aeschbacher, Botschafter für Unicef Schweiz.

Die Schüler begrüssten die Gäste und erklärten den Ablauf der Pressekonferenz, als täten sie dies jeden Tag. Sie erzählten vom Bürgerkrieg in Syrien, von IS-Terrorgruppen und von den Schicksalen der Flüchtlingskinder.

Für diese Kinder möchten sie Geld sammeln. Am 22. November machen sie deshalb einen Sponsorenlauf auf dem Sportplatz der Grundschule Ehrendingen. Die Einnahmen werden an das zweitgrösste Flüchtlingslager der Welt gespendet.

Botschafter Kurt Aeschbacher lobte das Engagement der Kinder: «Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Kinder anderer Länder unter schwierigeren Umständen leben müssen, als ihr hier.»