Baden AG
Räuber von Baden stellt sich der Polizei

Zwei Männer haben Ende Januar in Baden eine Passantin mit einem Messer bedroht und Bargeld gefordert. Danach veröffentlichte die Polizei ein Bild einer Überwachungskamera, das die Täter zeigte. Nun kriegte ein Räuber kalte Füsse. Zweck erfüllt.

Drucken
Teilen
Mit diesem Bild einer Überwachungskamera (damals erkenntliche Gesichter) suchte die Kantonspolizei Ende Januar nach den Tätern.

Mit diesem Bild einer Überwachungskamera (damals erkenntliche Gesichter) suchte die Kantonspolizei Ende Januar nach den Tätern.

Kapo AG

Die Veröffentlichung von Bildern einer Überwachungskamera über einen Raubüberfall in Baden AG hat ihren Zweck erfüllt. Einer der beiden Täter meldete sich reumütig bei der Polizei. Sein Komplize konnte danach schnell ermittelt werden.

Zwei junge Männer hatten Ende Januar in Baden AG eine Passantin bedroht und beraubt. Die Kantonspolizei Aargau hatte zunächst keine Anhaltspunkte über die Täter. Sie veröffentlichte deshalb zwei Wochen nach dem Überfall eine Videoaufnahme einer Überwachungskamera, welche die beiden Räuber zeigte.

Ein 21-jähriger Schweizer meldete sich nach Veröffentlichung der Aufnahmen bei einer Polizeistelle seines Wohnsitzkantons Zürich und gestand die Tat. Er wurde der Kantonspolizei Aargau übergeben.

Den 19-jährigen Mittäter, ein Schweizer aus dem Bezirk Zurzach, konnte die Kantonspolizei Aargau am Dienstag ermitteln und befragen. Auch er ist geständig. Gegen die beiden jungen Männer führt die Staatsanwaltschaft Baden eine Strafuntersuchung wegen Raubes durch. (sda)

Aktuelle Nachrichten