Ehrendingen
Razzia bei Bikergang in Ehrendingen: Schweizer gesteht Schüsse

Die Aargauer Kantonspolizei hat für die deutschen Strafbehörden zwei Wohnungen in Ehrendingen AG durchsucht, in denen Mitglieder der Bikergang «MC Outlaws» wohnen. Dabei kamen mehrere scharfe Waffen und über tausend Schuss Munition zum Vorschein.

Drucken
Teilen
 Screenshot der Outlaws Schweiz-Homepage.
3 Bilder
Outlaws MC Schweiz

Screenshot der Outlaws Schweiz-Homepage.

Zur Verfügung gestellt

Unter anderem wurden eine Pumpgun und eine Maschinenpistole mit Schalldämpfer gefunden, teilten die Staatsanwaltschaften Rottweil (D) und Konstanz (D) sowie die zuständigen deutschen Polizeidirektionen mit. Die Polizei überraschte die «Outlaws» in den frühen Morgenstunden.

Die Aargauer Kantonspolizei hat in den letzten zwei Wochen zwei Wohnungen in Ehrendingen durchsucht und ist damit einem Gesuch um Rechtshilfe der deutschen Behörden nachgekommen. Das bestätigt auch Max Suter, Mediensprecher der Aargauer Kantonspolizei, auf Anfrage der az.

Die Durchsuchungen waren Teil einer koordinierten Aktion, die von den deutschen Behörden angeordnet wurde. So kamen in Süddeutschland in elf Privatwohnungen und Geschäftsräumlichkeiten Betäubungsmittel, Amphetamin, Speed und LSD zum Vorschein.

Weiter wurden Marihuana sowie verbotene Arzneimittel, die zum Muskelaufbau verwendet werden, gefunden. Bei den Durchsuchungen standen insgesamt 185 Einsatzkräfte der deutschen Polizei im Einsatz. Auslöser der Durchsuchungen waren zwei Schiessereien.

Schüsse auf Lokal und Auto

In Schwenningen gab Anfang April in den Abendstunden jemand scharfe Schüsse auf ein Lokal ab, in denen sich Mitglieder der Bikergruppierung «Red Devils» aufhielten. Diese Tat gestand nun ein 21- jähriges Mitglied der «MC Outlaws» Schweiz.

Ebenfalls geschossen wurde in Rottweil auf ein Fahrzeug des ehemaligen Präsidenten einer Motorradclubs, der den «Hells Angels» nahe steht. Der Mann blieb unverletzt. Die Schüsse wurden einem 34- jährigen Führungsmitglied der «MC Outlaws» Horb (D) nachgewiesen.

Schiesserei in Ehrendingen AG

In Ehrendingen war es im Juni 2010 ebenfalls zu einer Schiesserei gekommen. Die «MC Outlaw» und die «Hells Angels» beschuldigten sich gegenseitig, geschossen zu haben. Drei Schweizer wurden in Untersuchungshaft gesetzt.

Als Hintergrund der Schüsse war vermutet worden, dass in Ehrendingen ein Schweizer Ableger der deutschen Biker-Gang «MC Outlaws» gegründet werden sollte. Zu diesem Verfahren wollte die Polizei aufgrund laufender Ermittlungen keine Auskunft geben. (sda/sha)

Aktuelle Nachrichten