Baden
Regierung spricht 485'000 Franken für die Sanierung des Kurtheaters

Damit das Kurtheater Baden die Saison rechtzeitig eröffnen kann, müssen dringend Mängel bei der Bühnentechnik behoben werden. Die Aargauer Regierung hat dafür 485'000 Franken aus dem Swisslos-Fonds gesprochen. Den gleichen Betrag zahlt die Stadt.

Merken
Drucken
Teilen
Das Sachs-Foyer – hier beim Saisonstart im Herbst 2010. (cis)

Das Sachs-Foyer – hier beim Saisonstart im Herbst 2010. (cis)

Saniert werden müssen vor allem die Bühnenlichtsteuerung und die Lichtrufanlage, wie der Regierungsrat am Freitag mitteilte. Zudem soll die Arbeitssicherheit verbessert werden. Das 1952 eröffnete Kurtheater soll allgemein saniert und erweitert werden.

Da sich das Projekt der Theaterstiftung Region Baden-Wettingen wegen Kostenüberschreitungen verzögert, werden die technischen Mängel schon jetzt behoben. Die Investitionen können bei der Sanierung übernommen werden.

Das Kurtheater Baden ist das grösste Theater im Kanton Aargau. Es zeigt vor allem Kabarett- und Comedy-Aufführungen sowie zeitgenössisches Theater, Konzerte und Dialektstücke. (sda)