Spreitenbach
Regionalpolizei schnappt mutmassliche Einbrecher

Sie führten Einbruchswerkzeug mit sich und waren ausgeschrieben. Die Regionalpolizei Spreitenbach nahm zwei Männer mit schwedischen und kosovarischen Reisepässen fest. Die mutmasslichen Einbrecher gaben an, als Touristen in der Schweiz zu sein.

Drucken
Teilen
Bei zwei verdächtigen Personen fand die Polizei Einbruchutensilien. (Symbolbild)

Bei zwei verdächtigen Personen fand die Polizei Einbruchutensilien. (Symbolbild)

Imago

Der Hyundai mit schwedischen Kontrollschildern fiel einer Patrouille der Regionalpolizei Spreitenbach am gestern Nachmittag in der Nähe des Shopping Centers auf. Die Polizisten stoppten das mit zwei Männern besetzte Auto.

Die beiden Insassen wiesen sich mit schwedischen und kosovarischen Reisepässen aus und gaben an, als Touristen in der Schweiz zu weilen. Bei der näheren Durchsuchung des
Autos stiessen die Polizisten auf Einbruchsutensilien wie Brecheisen, Schraubenzieher und einen Spalthammer. Die Patrouille nahm beide Männer fest.

Weitere Abklärungen zeigten, dass die beiden Männer im Alter von 41 und 46 Jahren unter mehreren Alias-Namen verzeichnet sind. Einer ist zudem mit einer Einreisesperre belegt. Die Kantonspolizei geht davon aus, dass es sich um Einbrecher handelt und hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet. Das Bezirksamt Baden hat beide Männer in Untersuchungshaft gesetzt. (dno)

Aktuelle Nachrichten