Busslingen
Remetschwil bekommt endlich einen Kreisel

Am Freitagmorgen folgte der Spatenstich zum neuen Kreisel Kreuzstrasse in Busslingen (Remetschwil). Im Zuge der Bauarbeiten werden auch die Landstrasse saniert und Radstreifen für beide Radrichtungen erstellt. Startschuss ist am Montag, 19. Oktober.

Carla Stampfli
Drucken
Teilen
Neuer Kreisel für Remetschwil
4 Bilder
Der Spatenstich zur Realisierung des Kreisels Kreuzstrasse in Busslingen (Remetschwil) ist am Freitagmorgen gefallen: Rolf Leimbruber, Gemeindeamman von Remetschwil (2.v.l.), Giuliano Sabato, Kreisingenieur beim kantonalen Departement Bau, Verkehr und Umwelt (3.v.r.), Dominik Studer, Leiter Unterabteilung Strassenunterhalt beim BVU (2.v.r), Stéphane Huguenin, Projektverfasser bei Huguenin Ingenieure (r.) und weitere Projektbeteiligte freuen sich, dass am Montag, 19. Oktober, die Bauarbeiten beginnen.
Am Montag, 19. Oktober, beginnen die Bauarbeiten des Kreisels Kreuzstrasse in Busslingen (Remetschwil). Im Zuge wird auch die Landstrasse saniert und verbreitert.
Ende 2016 wird hier in Busslingen (Remetschwil) der Kreisel Kreuzsstrasse stehen.

Neuer Kreisel für Remetschwil

Carla Stampfli

Nach Bellikon, Nieder- und Oberrohrdorf ist nun auch der Ortsteil Busslingen an der Reihe: «Endlich steigt Remetschwil in die Kreisel-Gemeinden auf», sagte Gemeindeammann Rolf Leimgruber anlässlich des Spatenstichs. Man freue sich, auch wenn die
finanziellen Ressourcen der Gemeinde geschröpft würden. Insgesamt investieren Remetschwil und der Kanton fünf Millionen Franken, wobei die Gemeinde 3,2 Millionen Franken trägt. Im Zuge der Bauarbeiten wird auch die Landstrasse saniert und verbreitert sowie in eine sogenannte Kernfahrbahn umgestaltet – mit Radstreifen für beide Fahrtrichtungen. Projektverfasser Stéphane Huguenin (siehe Foto) erklärte zudem, dass neue Bushaltestellen erstellt, Trottoirs realisiert und Werkleitungen erneuert werden. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 19. Oktober, und werden bis voraussichtlich Ende August 2016 dauern.

Folgende Arbeiten sind vorgesehen

In der 1. Bauphase werden auf dem rund 150 Meter langen Abschnitt von der Einmündung Rugghölzli her Werkleitungen und die neue Bushaltestelle «Rugghölzli» realisiert, ebenso die Strasse verbreitert.

In der 2. Bauphase werden unter anderem die Strassenbauarbeiten der Landstrasse, die westliche Hälfte des Kreisels, eine Stützmauer und Trottoirs erstellt. Ebenso die Sanierung der Stetterstrasse bis zur Einmündung Sonnenrain realisiert. Wegen der Bauarbeiten des neuen Kreisels wird die Stetterstrasse für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Busbetrieb fährt in dieser Bauphase über die Grabenmattstrasse und der private Verkehr von Stetten her über Künten umgeleitet.

In der 3. Bauphase wird die östliche Hälfte des Kreisels erstellt sowie die Sanierung der Landstrasse (Osten) von rund 200m durchgeführt. Für diese Phase, die bis Mitte Juni 2016 dauern wird, müssen die Stetterstrasse und die Rohrdorferstrasse für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Um nach Oberrohrdorf zu gelangen, müssen die Verkehrsteilnehmer über Niederrohrdorf fahren.

In der 4. Bauphase ist der Ausbau der Landstrasse auf der ganzen Breite vorgesehen. Bis Ende August 2016 ist die Landstrasse von der Rohrdorfer-/Stetterstrasse bis zur Bachstrasse für den Verkehr gesperrt. Dieser wird über die Stetterstrasse nach Stetten umgeleitet.

Aktuelle Nachrichten