Remetschwil
Remetschwiler Schulhaus in rekordverdächtigen 137 Tagen gebaut

Am Wochenende ist das neue Schulhaus in Remetschwil feierlich eingeweiht worden. Sogar der Aargauer Regierungsrat und Bildungsdirektor Alex Hürzeler gab sich die Ehre.

Marco Plüss (Text und Fotos)
Drucken
Teilen
Schulhauseröffung Remetschwil
5 Bilder
Für Gemeinderätin Vreni Sekinger steht das moderne, zukunftsorientierte und schlichte Schulhaus für Aufbruch und Zuversicht
Regierungsrat Alex Hürzeler sah in seiner Grussbotschaft Toleranz, Ehrgeiz und Integration als grosse Attribute in dser Schweiz
Kurt Scherer, Gemeindeammann von Oberrohrdorf, überreichte stellvertretrend für die Nachbargemeinde Geschenke
Diakon Stephan Mayer segnete das neu eröffnete Schulhaus

Schulhauseröffung Remetschwil

Marco Plüss

Nach einer kurzen und intensiven Bauphase konnte das neue Primarschulhaus mit Kindergarten in diesem Sommer der Schule übergeben werden. Mit einem grossen Jugend- und Einweihungsfest feierten Schule und Gemeinde dieses besondere Ereignis am letzten Samstag gebührend. Dazu war die Dorfbevölkerung eingeladen und gegen 400 Personen folgten diesem Aufruf. So begann kurz nach 10 Uhr der offizielle Einweihungsakt, der von der Harmoniemusik Rohrdorf und einer musikalischen Darbietung der Schülerinnen und Schüler gebührend eingestimmt wurde.

Daraufhin hielt Gemeinderätin Vreni Sekinger in ihrer Festansprache fest, dass es vor allem aufgrund des Unwetters vom 8. Juni eine grosse Flexibilität von allen Beteiligten benötigte, um das Bauvorhaben in dieser kurzen Zeit fertig zu stellen und fügte an: «Das moderne, zukunftsorientierte und schlichte Schulhaus mit einem guten Kosten- und Nutzenverhältnis steht für Aufbruch und Zuversicht».

Ehrgeiz und Integration

Die Gemeinderätin dankte allen Beteiligten sowie dem Architekten Felix Spuler, der sich mit folgenden Worten an die Einwohnerinnen und Einwohner richtete: «In olympiawürdiger Rekordzeit von 137 Arbeitstagen haben wir 23 Tonnen Betonstahl und 36 Module mit einem Gewicht von 16 Tonnen verbaut. Wir dürfen beruhigt auf die intensive Zeit zurückblicken, da alle im Team an einem Strick gezogen und das Bauvorhaben erst möglich gemacht haben.»

In einer Grussbotschaft richtete sich danach Regierungsrat und Aargauer Bildungsdirektor Alex Hürzeler (SVP) mit folgenden Worten an die Festbesucher: «Für die Gemeinde wie auch die weiteren Generationen ist die Errichtung dieses Primarschulhauses ganz wichtig. So wird Ehrgeiz, Toleranz und Integration gefördert – Attribute, die uns nicht nur in der Schweiz wichtig sind.» Hürzeler wünschte den Schülern und Anwohnern eine erfolgreiche Zukunft. In einer Grussbotschaft übergab daraufhin Kurt Scherer, Gemeindeammann von Oberrohrdorf, stellvertretend für die Nachbargemeinden eine neue Rutschbahn sowie einen ganzen Spielplatz der Gemeinde Neuenhof. Abschliessend wurde das Primarschulhaus durch Diakon Christoph Cohen und Pfarrer Stefan Mayer eingesegnet. Dann war feiern angesagt. Der Sportclub Busslingen und der Feuerwehrverein Remetschwil verwöhnten die Anwesenden mit Köstlichkeiten vom Grill und aus der Pfanne, während am Konzerte der Steelband Cariba, von Silberbüx und von Frank Powers zu geniessen waren.

Aktuelle Nachrichten