Mellingen

Reussstädtchen Mellingen erhält ein neues Quartier mit 116 Wohnungen

Die Visualisierung zeigt, wie die Überbauung Grosse Kreuzzelg dereinst aussehen soll. Das Gebiet grenzt direkt ans Neugrüen-Quartier. ZVG

Die Visualisierung zeigt, wie die Überbauung Grosse Kreuzzelg dereinst aussehen soll. Das Gebiet grenzt direkt ans Neugrüen-Quartier. ZVG

In der Grossen Kreuzzelg ist eine Überbauung mit 116 Wohnungen geplant. Die 5000-Einwohner-Grenze rückt in Mellingen damit immer näher. Die Gemeinde stellt ein grosses Interesse am Bauvorhaben fest.

Wo heute der Weizen spriesst, wird bald gewohnt: Das Baugesuch für die nächste Mellinger Grossüberbauung liegt auf. Die neue Siedlung Grosse Kreuzzelg kommt auf dem letzten grösseren grünen Fleck zwischen Lenzburger- und Bremgarterstrasse zu liegen. Das Projekt kostet rund 49 Millionen Franken. In voraussichtlich drei Jahren sind die sieben viergeschossigen Bauten fertiggestellt.

116 Wohnungen sind geplant, die Hälfte davon sind Eigentumswohnungen, die anderen Mietwohnungen. Die grösste Wohnung umfasst 5,5 Zimmer, die kleinste 1,5 Zimmer. Den Löwenanteil machen die 3,5-Zimmer-Wohnungen aus: Von ihnen wird es 50 Stück geben. Bauherrin ist die Firma Hafinag aus dem zürcherischen Geroldswil. Bis 2017 will sie die Bauten fertiggestellt haben.

1010 Quadratmeter für die Kinder

Wie schon im «Neugrüen» – in der Siedlung direkt an der Lenzburgerstrasse sind die ersten Wohnungen schon bezugsbereit – wird auch in der unmittelbar benachbarten Grossen Kreuzzelg im Minergie-Standard gebaut. Eine zentrale Holzpellets-Heizung soll die Siedlung mit Wärme versorgen. Die Flachdächer werden begrünt. Einheimische Laubbäume sollen die Wege zwischen den Häusern säumen. Anders als im Neugrüen-Quartier verlaufen die Wege nicht gerade, sondern geschwungen. Die Überbauung gleich neben dem Friedhof bietet auch 145 unterirdische und 15 oberirdische Parkplätze. Erschlossen wird die Überbauung über die Jurastrasse. Das Areal misst 16 541 Quadratmeter. Für die Kinder wird ein 1010 Quadratmeter grosser Spielplatz erstellt, der damit etwas mehr als sechs Prozent des Areals umfasst. Dies ist eine Vorgabe aus den Sondernutzungsvorschriften des Gestaltungsplans Grosse Kreuzzelg. Gemäss Baugesuch sollen sich die Gebäude von der Nachbarschaft unterscheiden, indem sie in einem «weiss-silbrigen Farbton» gehalten sind. Bis zum 23. Mai liegt das Baugesuch für das 49-Millionen-Projekt auf.

Viele schauen sich das Baugesuch an

Im letzten Jahr ist Mellingen von 4765 auf 4916 Einwohner gewachsen. Mit den neusten Bauvorhaben scheint die Grenze von 5000 Einwohnern in greifbarer Nähe. Ende der 90er-Jahre wohnten erstmals 4000 Einwohner im Reussstädtchen. Eine Schätzung, wie viele Personen in der neuen Überbauung einziehen werden, wird momentan erstellt.

Das Projekt Grosse Kreuzzelg könnte noch zu reden geben. «Wir stellen ein grosses Interesse am Bauvorhaben fest. Mehr Personen als sonst kommen sich die Unterlagen anschauen», sagt David Faed, stellvertretender Bauverwalter von Mellingen. Bisher wurden keine Einsprachen eingereicht.

Meistgesehen

Artboard 1