Nach einem Jahr Bauzeit sind sie im Rohbau fertiggestellt: die vier Wohnhäuser der Überbauung Sulperg-2 zwischen Bifangstrasse und Langäcker in Wettingen. Die insgesamt 83 Zweieinhalb- bis Fünfeinhalb-Zimmer-Wohnungen sind für Familien, Alleinstehende, Senioren und Menschen mit Beeinträchtigungen vorgesehen.

Hinter dem Mehrgenerationenprojekt stecken die Gemeinnützige Gesellschaft Wettingen (GGW) und die Baugenossenschaft Pro Familia Baden – in Zusammenarbeit mit Althammer Hochuli Architekten Zürich und der Bauherrenvertreterin Conarenco AG Zürich.

Die Häuser auf dem rund 11 000 Quadratmeter grossen Areal gruppieren sich nördlich und östlich um die bestehende Alterssiedlung Sulperg-1. In zwei Gebäuden der Siedlung entstehen Alterswohnungen der GGW.

In den restlichen zwei Häusern werden Familienwohnungen von Pro Familia geschaffen, wobei eine Grosswohnung für eine Wohngruppe der Stiftung Arwo vorgesehen ist. Nun wird es ein Rohbaufest geben, dann folgen Innenausbau, Fassadenverkleidung und die Gestaltung der Umgebung. Die Siedlung soll im Juni 2018 bezugsbereit sein. (az)