Neuenhof
Rumpfbeugen bei Kai Pflaume: 11-Jähriger fordert Profiboxer heraus

Bei Moderator Kai Pflaume zu Gast sein und von Bayern-München-Torwart Manuel Neuer zu einem Fussballspiel eingeladen werden – das passiert nicht alle Tage. Doch der 11-jährige Jamie Schlegel aus Neuenhof hatte genau dieses Glück.

Carla stampfli
Merken
Drucken
Teilen
Jamie Schlegel hat für den TV-Auftritt hart trainiert: Stets mit dabei war der zwei Kilo schwere Medizinball.ces

Jamie Schlegel hat für den TV-Auftritt hart trainiert: Stets mit dabei war der zwei Kilo schwere Medizinball.ces

Carla Stampfli

«Das war ein umwerfendes Erlebnis», sagt der Schüler aus Neuenhof rückblickend. Seine Mutter Tanja Wagner fügt an: «Jetzt bin ich gespannt, wie Jamie am Bildschirm wirkt.»

Doch ganz von vorn: Wenn die Familien-Show «Klein gegen Gross» in der ARD jeweils ausgestrahlt wird, sitzt auch Jamie vor dem Fernseher. Ihn fasziniert, dass sich Kinder in unterschiedlichen Duellen mit Prominenten messen. «Ich wusste: Da will ich auch einmal mitmachen», sagt er mit einem Schmunzeln. Also schrieb er im Januar mit Unterstützung seines Vaters an die Redaktion. Prompt wurde er als Kandidat ausgewählt – als erster Schweizer in der fünfjährigen Sendegeschichte. Sein Duell? Mit einem Zwei-Kilo-Medizinball in einer Minute so viele Rumpfbeugen wie möglich machen. «Diese Übung machen wir immer im Fussballtraining», sagt Jamie, der bei den Junioren des «Team Limmattal» im Tor steht.

Am liebsten in Berlin geblieben

Am Freitag vor einer Woche flog er in Begleitung seiner Familie nach Berlin. Ganze drei Tage dauerten die Aufnahmen für die Sendung, eine «enorme Organisation», wie Tanja Wagner sagt. Nicht nur musste die Mutter einen sechsseitigen Vertrag unterschreiben, sondern auch eine Bewilligung der Schule sowie ein Arztzeugnis vorlegen. Doch der Aufwand hat sich gelohnt: «Am liebsten wäre Jamie gar nicht nach Hause gekommen. Noch heute ist er euphorisch», sagt sie mit einem Lachen.

Dazu hat der Schüler allen Grund: Während der Dreharbeiten hat er mit den anderen Kandidaten Freundschaft geschlossen, den Alltag hinter den Kulissen des Fernsehstudios erlebt und die Bundeshauptstadt kennen gelernt. Der Höhepunkt war jedoch der Auftritt bei Kai Pflaume. «Ich war aufgeregt», sagt Jamie und fügt an: «Doch Kai war cool und hat auch gleich Duzis gemacht.»

Trotzdem stieg die Nervosität, als der Moderator seinen Gegner vorstellte: Jamie musste im Rumpfbeugen-Duell gegen keinen geringeren als Felix Sturm antreten – den fünffachen Profi-Boxweltmeister. «Er sagte mir, dass er pro Woche bis zu 6000 Rumpfbeugen macht. Da musste ich leer schlucken.» Wie das Aufeinandertreffen ausgegangen ist, darf der 11-Jährige bis zum Sendetermin nicht verraten. Nur so viel: «Ich hab 92 in einer Minute geschafft», sagt Jamie.

Den Auftritt hat er trotz körperlicher Anstrengung genossen. Vor allem als er von Pflaume und Sturm für die gezeigte Leistung beglückwünscht wurde. Das Beste kam jedoch zum Schluss: Bevor der nächste Kandidat ins Scheinwerferlicht trat, überreichte ihm der Moderator eine Videobotschaft: Auf dem Bildschirm war der Torwart von Bayern München, Manuel Neuer, zu sehen – Jamies Idol. «Er grüsste und lud mich ein, bei einem der nächsten Spiele dabei zu sein», sagt der Schüler.

Trikot von Bayern-München-Star

Es blieb nicht bei dieser einen Überraschung. Nach Drehschluss erhielt Jamie ein Paket. Darin fand er unter anderem ein von Neuer unterschriebenes Trikot sowie eines mit seinem Namen. Gefreut hat er sich auch über das signierte Foto von Kai Pflaume: «Darauf steht geschrieben: ‹Du bist und bleibst für immer der 1. Schweizer Gast in der Show›», sagt Jamie stolz.

Nun freut er sich auf diesen Samstagabend: Dann wird er zum ersten Mal nicht mehr unbekannte Kinder sehen, sondern kann seine neuen Freunde und sich selber bei «Klein gegen Gross» mitverfolgen. Der nächste Schritt steht für Jamie bereits fest: «Sollte ich nicht Profi-Fussballer werden, übernehme ich die Nachfolge von Kai Pflaume als Moderator», sagt er mit einem Schmunzeln.