Baden

Ruth Müri greift FDP-Sitz im Stadtrat an

Auch Ruth Müri will in den Stadtrat

Auch Ruth Müri will in den Stadtrat

Lange sah es danach aus, als ob Peter Courvoisier den zweiten FDP-Sitz im Badener Stadtrat im Schlafwagen verteidigen könnte. Mit der Kandidatur von Ruth Müri kommt es nun aber zur Kampfwahl.

Nicht nur bei der Wahl zum neuen Badener Stadtammann zeichnet sich eine spannende Kampfwahl an. Seit gestern ist klar, dass auch der frei werdende Stadtrats-Sitz umkämpft ist. Neben Peter Courvoisier, der vor knapp einem Monat ankündigte, den FDP-Sitz verteidigen zu wollen, kandidiert nun auch Ruth Müri (team baden) für das Amt.

Die 41-jährige Badenerin und Mutter zweier Kinder blickt auf eine lange politische Karriere in Baden zurück. Im Alter von 23 Jahren wurde sie in den Einwohnerrat Baden gewählt. In den 17 Jahren in der Badener Legislative war sie Mitglied verschiedenster Kommissionen und präsidierte unter anderem die Strategiekommission. Von 2010 bis 2011 stand sie dem Einwohnerrat als Präsidentin vor. Seit März 2012 ist sie Parteipräsidentin des team baden.

«Gerade weil mir die Lokalpolitik so wichtig ist, übernahm ich nach meinem Rücktritt als Einwohnerrätin das Parteipräsidium», sagt Müri. Mit dem frei werdenden Stadtrats-Sitz ergebe sich jetzt aber die Möglichkeit, sich noch mehr für die Gemeinde und deren Anliegen einzusetzen. «Oft sind Stadtrats-Ersatzwahlen langweilig, weil einfach ein Vertreter der gleichen Partei nachrückt. Mit meiner Kandidatur wollen wir den Wählern eine Auswahl anbieten», erklärt Müri. Sie rechne sich reelle Chancen für die Wahl aus, da Exekutivwahlen immer auch Persönlichkeitswahlen seien. «Ich bin sehr gut vernetzt in Baden und bringe eine langjährige politische Erfahrung mit», macht Müri Werbung in eigener Sache.

Ins gleiche Horn stösst Hannes Streif, Präsident des überparteilichen Wahl-Komitees und Vorstandsmitglied bei team baden. «Ruth Müri bringt alles mit, was es für eine Stadträtin braucht.» So verfüge sie nicht nur über fundierte politische Kenntnisse, sondern habe sich als Teamworkerin weit über die Parteigrenzen hinaus einen Namen als kooperative und gewinnende Persönlichkeit gemacht. «Nicht zuletzt könnte sie als Geografin und Fachfrau in Nachhaltigkeitsfragen die Stadt positiv beeinflussen.»

Dass sich die Kandidatur Müris auf die Stadtammann-Ambitionen von team-baden-Stadtrat Geri Müller auswirken könnte, glaubt Streif nicht. «Natürlich haben wir das innerhalb des Partei-Vorstandes intensiv diskutiert.» Doch unter dem Strich handle es sich um zwei voneinander getrennte Kandidaturen.

Auf die Frage, ob das team baden überhaupt einen rechnerischen Anspruch auf einen zweiten Sitz im Stadtrat habe, antwortet Streif: «Fakt ist, dass wir in der glücklichen Lage sind, dem Badener Stimmvolk zwei hervorragende Kandidaten präsentieren zu können; die Stimmbürger haben ein Anrecht auf eine Wahlmöglichkeit.» Und wenn überhaupt, so Streif: «Das team baden stellt zusammen mit den Grünen gleich viele Einwohnerräte wie die FDP.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1