Obersiggenthal

Schätze aus längst vergangenen Zeiten im Brockenhaus Flamingo

Das neu eröffnete Brockenhaus Flamingo in Obersiggenthal lässt Sammlerherzen höher schlagen. Seit März – also seit knapp einem Monat – ist im Oederlin-Areal der Brockenhaus-Charme zurückgekehrt.

Es ist nicht chaotisch oder staubig, auch stinkt es nicht nach alten Kleidern. Auf den ersten Blick erinnert der offene, helle Raum im Oederlin-Areal in Obersiggenthal nicht an ein Brockenhaus. Und doch: Beim zweiten, genaueren Hinschauen entdeckt man sie, die kleinen und grossen Schätze.

Seit der Eröffnung des Brockenhauses Flamingo vor knapp einem Monat reiht sich Regal an Regal mit Sammlerstücken aus längst vergangenen Zeiten.

Uniformen aus dem Weltkrieg

«Das Brockenhaus steckt noch in den Kinderschuhen», sagt Geschäftsführer Sascha Petranca. Er hat dem 200 m2 grossen Raum zusammen mit Simon Lienhard wieder neues Leben eingehaucht. Einst gab es im Oederlin-Areal bereits ein Brockenhaus. Seit dem Tod des früheren Geschäftsführers Gregor Hänggi vor ein paar Jahren stand der Raum allerdings leer.

Seit März ist der Brockenhaus-Charme zurückgekehrt, das Sortiment lässt Sammlerherzen höher schlagen. In einem Regal stehen alte Bücher – teilweise über hundert Jahre alt. Links davon ein Regal mit Kinderspielsachen, rechts hängen Jacken und Uniformen. «Diese hier ist aus dem Ersten Weltkrieg», sagt Petranca und deutet auf eine Uniform in erstaunlich guter Qualität.

Brockenhaus ist Kindheitstraum

Die Liebe zum Sammeln hat Sascha Petranca schon als Kind gepackt. «Mein Grossvater war schon Sammler», sagt der 39-Jährige. Das Brockenhaus sei deshalb ein Kindheitstraum für ihn. Den typischen Sammler gebe es allerdings nicht. «Es kommen Schnäppchenjäger genauso wie Anzugträger», erzählt Petranca.

Auch er sei immer auf der Suche nach Sammlerstücken, halte sich viel auf Flohmärkten auf. «Eine Frau wollte mir Briefe aus dem Ersten Weltkrieg verkaufen.» Es seien Liebesbriefe von ihren Urgrosseltern gewesen. Schweren Herzens lehnte er ab. «Solche Schätze sollte man doch lieber behalten», sagt der Sammler.

Somit verzichtet Petranca manchmal auf Objekte, die einen persönlichen Wert haben – auch wenn dabei das Sammlerherz ein wenig blutet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1