Birmenstorf
Scharfe Kunst im Zentrum des Verkehrs

Das Dorf ist um eine Attraktion reicher: Eine angerostete Peperoni vom Künstler Daniel Schwarz schmückt das Strassenbild. Das «scharfe Gemüse» stosst nicht überall auf Anklang.

Daniela Poschmann
Merken
Drucken
Teilen

Es sei schon etwas eigentümlich, begann Regierungsrat Peter C. Beyeler seine Ansprache zur Einweihung des neuen Kreiselschmucks am Samstagnachmittag. Bei den beiden Kreiseln in Birmenstorf ginge es immer um das Essen. Während den ersten Kreisverkehr des Ortes eine Horde Wildschweine ziert, die Beyeler am liebsten auf dem Teller sehe, thront über dem zweiten jetzt eine Peperoni oder zumindest ein Teil davon.

Meinungen gehen auseinander

Die Lacher hatte Baudirektor Beyeler auf seiner Seite, überzeugen konnte er trotzdem nicht jeden der zahlreichen Zuschauer. Die Meinungen über das von Daniel Schwarz kreierte Kunstwerk gehen auseinander. Es fielen Worte von «schön» über «beeindruckend» bis «grusig».

Dabei hat der aus Effingen stammende Künstler viel aus dem vorgegebenen Thema «Gemüse» herausgeholt. Anstatt sich mit dem ersten Gedanken anzufreunden, der ihm in den Sinn gekommen war – ein Rüebli zu konstruieren –, suchte er weiter, ging auf Gemüsemärkte und fand schliesslich «etwas Peppiges», die Peperoni.

Er entschied sich, ihr Mittelstück in Szene zu setzen, und baute in 185 Stunden einen 850 Kilogramm schweren Koloss aus Stahl. Dabei habe er «von Anfang an auf Rost gesetzt», erzählt Schwarz. Bei Wind und Wetter im Freien liesse sich die Verwitterung ohnehin nicht vermeiden, so dass er das Material bereits bei der Herstellung leicht anrosten liess und ihm so seinen eleganten goldenen Schimmer verlieh.

Hinweis auf die Lebensmittelproduktion der Region

Schwarz, der bereits die Kreisel von Dörfern wie Frick und Niederrohrdorf schmückte, habe mit diesem neuen Werk nicht nur ein gestaltendes Element geschaffen, so Peter C. Beyeler. Es sei auch als Zeugnis zu betrachten, wie die Gemeinde sich gebe und ein Hinweis auf die Bedeutung der hiesigen Lebensmittelproduktion und des Gewerbes im Allgemeinen.

Auch habe der Regierungsrat im Duden nachgeschaut, wo die Peperoni als besonders scharfe Paprikaschote definiert sei. Ob diese Charakteristik nun auch auf das Dorf Birmenstorf abfärbe, vermöge er allerdings nicht zu sagen, schmunzelte der Regierungsrat.