Baden
Schauspielerin mit «Tatort»-Erfahrung kommt für Gastspiel nach Baden zurück

1984 zog Annette Wunsch nach Deutschland, um ihrer Schauspielkarriere nachzugehen. Zu sehen war sie in deutschen Krimiserien wie «Tatort» oder «Der Bulle von Tölz». Jetzt ist sie mit ihrem neusten Projekt zurück.

Luca Belci
Drucken
Teilen
Die Aufräumaktion der Geschwister endet mit Beschuldigungen.

Die Aufräumaktion der Geschwister endet mit Beschuldigungen.

ZVG

Sie bezeichnet sich selbst als «überall zu Hause und doch immer unterwegs». Die Rede ist von der Schauspielerin Annette Wunsch. Sie stammt aus Baden und tritt dieses Wochenende mit dem Stück «Tief in einem dunklen Wald» von Neil LaBute im Theater im Kornhaus (ThiK) auf.

Die Inszenierung des deutschen Regisseurs Thilo Voggenreiter feierte letztes Jahr im Theater Rigiblick in Zürich seine Schweizer Premiere. Nun steht Annette Wunsch wieder in der Rolle der Betty auf der Bühne, erneut mit Gian Rupf als Bobby.

Annette Wunsch hat ihre Kindheit und Jugend in Baden verbracht und widmete sich bereits in jungen Jahren dem Schultheater an der Kanti Baden. Sie war damals auch oft im Kurtheater und ThiK im Publikum anzutreffen. Geblieben sind ihr die Erinnerungen an Ereignisse wie das Freilichttheater im Kurpark oder die Badenfahrt.

«Baden ist eine sehr schöne Kleinstadt, beruflich bietet sie mir jedoch zu wenig Möglichkeiten.» Annette Wunsch zog bereits mit 18 Jahren nach Stuttgart, um an der dortigen Hochschule für Musik und darstellende Kunst zu studieren. «Meinen Bezug zu Baden und dem ThiK habe ich bis heute nie ganz verloren.»

Vor der Kamera beim «Tatort»

Auch vor der Kamera macht Wunsch stets eine gute Figur. Sie trat bereits in diversen deutschen Krimiserien wie «Tatort», «Der Bulle von Tölz» und «Der Alte» in Erscheinung. Nächstens wird sie in einer Folge von «Die Rosenheim-Cops» zu sehen sein.

Der besondere Reiz des Theaters

«Das Bühnenstück ist ein neunzig-minütiger Schlagabtausch zwischen mir und Gian. Dies ist sehr intensiv und man gerät in einen regelrechten Flow.» So bezeichnet Annette Wunsch den Reiz des Theaterspielens gegenüber filmischen Projekten. Besonders ein vergleichsweise kleiner Saal, wie jener im ThiK, biete ihr als Schauspielerin ein intimes Erlebnis mit den Zuschauern. Es fühle sich an manchen Abenden beinahe an, als würde man – vom Publikum getragen – auf einer Welle reiten.

Wunsch umschreibt ihre Figur Betty mit «bestimmt, ehrgeizig und zielstrebig», ergänzt jedoch, dass sie ihr selbst privat nicht besonders ähnle. Daran lassen sich Zweifel anbringen, zeigte Annette Wunsch doch früh ihre Zielstrebigkeit, als sie achtzehnjährig ins Ausland zog.

«Tief in einem dunklen Wald» von Neil LaBute im ThiK; Fr und Sa, 25. und 26 April, 20.15 Uhr; So, 27. April, 18 Uhr.

Aktuelle Nachrichten