«Erschwerte Marktbedingungen»
Schon wieder in Baden: Nach fast 40 Jahren schliesst «Decora» im Frühling

Das 1978 eröffnete Geschäft für Wohnaccessoires wird diesen Frühlings ins Modehaus Ledergerber integriert. Diese Zusammenführung entspreche dem Zeitgeist moderner Ladenkonzepte.

Martin Rupf
Drucken
Teilen
Geht diesen Frühling zu: Ledergerber Decora in der Badstrasse. mru

Geht diesen Frühling zu: Ledergerber Decora in der Badstrasse. mru

Wer in Baden – oft auf den letzten Drücker – ein schönes Geschenk besorgen will, sucht nicht selten das Geschäft Ledergerber Decora in der Badstrasse auf. Seit fast 40 Jahren findet man hier auf zwei Etagen Wohnaccessoires, Heimtextilien, Bettinhalte sowie Deko- und Geschenkartikel.

Doch in diesem Frühling geht dieses Kapitel zu Ende. Das Badener Modehaus Ledergerber schliesst diesen Frühling sein Spezialgeschäft für Wohnaccessoires, die aber in Zukunft im Modehaus Ledergerber angeboten werden, heisst es in einer Medienmitteilung.

«Erschwerte Marktbedingungen»

«Mit der Zusammenlegung von Ledergerber Decora in Ledergerber Mode wollen wir einen Trend aufnehmen und innerhalb unseres Unternehmens in Baden eine Vorreiterrolle einnehmen», sagt Brigitte Knecht, seit 1998 Geschäftsleiterin von Ledergerber Mode.

Knecht verschweigt nicht, dass auch wirtschaftliche Gründe zu diesem Entscheid geführt

Baden: Diese Geschäfte haben zuletzt geschlossen

- Nicht mehr rentabel: Traditionshaus Form+Wohnen schliesst Möbelgeschäft

- Ladensterben in Badener Innenstadt: Auch Bata und Miracoolix ziehen weg

- Autohaus Bauer macht Ende Juni dicht: «Ich sehe den viel zitierten Silberstreifen am Horizont nicht mehr»

Zudem sei Ledergerber wie alle Detailhändler der Modebranche erschwerten Marktbedingungen ausgesetzt und kämpfe gegen den Online- und Euroraumeinkauf, heisst es zudem in der Medienmitteilung.

Doch Knecht ist überzeugt, mit dem neuen Konzept den Nerv der Kunden zu treffen. «Es gab immer wieder Pläne, die beide heute bestehenden Geschäfte mit einem Durchgang zu verbinden, wozu es nie gekommen ist.»

Mit der Integration von «Decora» ins Modehaus trage man dieser Idee nun Rechnung und sehe Synergien. «Decora»-Stammkunden verspricht Knecht: «Lieb gewonnene Geschenk-Accessoires wird man künftig auch im Modehaus finden.»

Noch offen sei, in welcher Form das Angebot an Heim-Textilien ins Modehaus integriert werde. «Die Kombination von trendigen Wohnaccessoires und Geschenkartikeln mit spannenden Modelabels und -accessoires vereint auf einer Verkaufsfläche entspricht dem Zeitgeist moderner Ladenkonzepte», ist Knecht überzeugt. Bis Decora Ledergerber ganz ins Modehaus integriert sein wird, dauert es bis September.

Die insgesamt sieben Mitarbeitenenden von «Decora» würden nach Möglichkeit im Unternehmen weiterbeschäftigt oder ihre Abgänge altershalber nicht ersetzt, teilt Ledergerber Mode zudem mit.

Vor 156 Jahren gegründet

Das 1861 als Grosshandelsunternehmen für modische Damenstoffe gegründete Modehaus entwickelte sich in der Folge zu einem der grössten Stoffgeschäfte in der Schweiz, ehe es sich ab 1967 auf Damenkonfektion ausrichtete.

Vor zwei Jahren übernahm Ledergeber die drei Geschäfte des Zürcher Modehauses «Ober» in Küsnacht und in Meilen. In Baden betreibt Ledergerber ausserdem eine Filiale im Metroshop und ist zudem mit einem Shop im Glattzentrum (HH) präsent.

Erst einmal dürfen sich Badener «Decora»-Stammkunden auf den grossen Liquidations-Verkauf mit stark reduzierten Preisen freuen, der seit Mitte Januar läuft.

Aktuelle Nachrichten