Birmenstorf

Schüler trainieren eine Woche mit Zirkus Balloni

Mit nackten Füssen auf Glasscherben stehen, in schwindelerregender Höhe kopfüber vom Trapez hängen oder akrobatische Purzelbäume über die Schaumstoffmatten schlagen: So abenteuerlich sind 36 Kinder in ihre Herbstferien gestartet.

Der Verein Blockzeiten und Mittagstisch organisiert zum vierten Mal eine Erlebniswoche für Primarschülerinnen und Primarschüler. Dieses Jahr an vorderster Front mit dabei: Guido Paffrath vom Zirkus Balloni. «Wenn man in diese Kinderaugen schaut, dann merkt man, dass man ihnen in so kurzer Zeit extrem viel Freude bereiten kann», schwärmt der Zirkusanimateur.

Vorfreude und Lampenfieber

Laura hing soeben kopfüber vom Trapez und lachte. Wieder am Boden sagt sie schmunzelnd: «Es ist super, dass wir hier so viele verschiedene Zirkustricks ausprobieren können. Das macht viel mehr Spass als zu Hause sitzen». Auch ihre Freundin Amanda ist begeistert. Sie habe gelernt, mit Ringen zu jonglieren und sie turne am Trapez, schildert sie stolz. Gioia trainiert bei den Zauberern und Fakiren. «Ich freue mich schon sehr auf die Aufführung. Meine Eltern werden auch im Publikum sitzen», sagt sie. Dann legt sie sich bäuchlings in einen Scherbenhaufen.

Zirkus Balloni: Die jungen Artisten beim Einwärmen. Sie bereiten ein Schokolademousse zu

Die jungen Artisten beim Einwärmen. Sie bereiten ein Schokolademousse zu

Zur gleichen Zeit springt Jan leichtfüssig vom Nagelbrett herunter und gesteht seine Nervosität: «Ich habe im Moment noch mehr Lampenfieber als Vorfreude.» Trotzdem lächelt er beim Gedanken an die Zirkusvorstellung am Freitag.

«Wir wollen, dass die Kinder Spass haben», so Claudia Geiger, eine der Hauptorganisatorinnen. «Sie sollen im Zirkus Abenteuer erleben, die alleine zu Hause nie möglich wären.»

Claudia Molle, Betreuerin und ebenfalls eine der Hauptorganisatorinnen, ergänzt: «Das gemeinsame Ziel, am Ende der Woche eine Zirkusaufführung präsentieren zu können, verbindet die Kinder miteinander. Sie zeigen sehr viel Teamgeist und Zusammenhalt.»

Auch Paffrath ist die Teamarbeit wichtig. Da die Kinder alle am gleichen Strang zögen, entwickle sich ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl. «Da die Kinder in Gruppen auftreten, fühlen sich die einzelnen Artisten geborgen und am Schluss ist nicht nur einer der Held.»

Aufführung: Freitag, 7. Oktober, um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Birmenstorf

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1