Ehrendingen
Schwarze Zahlen, aber keine Euphorie

Wie viele andere mittelgrosse Gemeinden in der Region profitierte auch Ehrendingen 2016 von hohen Steuereinnahmen.

Pirmin Kramer
Drucken
Teilen
Blick auf Ehrendingen. (Archiv)

Blick auf Ehrendingen. (Archiv)

Ein Trend zeichnet sich in der Region Baden ab: Viele mittelgrossen Gemeinden haben im Jahr 2016 mehr Steuergelder eingenommen als erwartet. Nach Birmenstorf, Gebenstorf, Oberrohrdorf und Wohlenschwil vermeldet nun auch Ehrendingen ein Plus beim Steuerertrag – er fiel rund 600 000 Franken höher als budgetiert. Vor allem die Erträge der Aktiensteuern entwickelten sich positiv.

Als Folge davon hat es Ehrendingen geschafft, die Jahresrechnung mit einem Ertrag von 423 000 Franken abzuschliessen. Budgetiert war ein Defizit von 105 000 Franken. Gemeindeammann Hans Hitz: «Wir wären schon zufrieden gewesen, das Budget einhalten zu können. Umso erfreulicher, dass wir nun schwarze Zahlen geschrieben haben.»

Dennoch darf in Ehrendingen nicht nur gejubelt werden. Denn der Gewinn kam nur dank der Entnahme von mehr als einer halben Million Franken aus der Auswertungsreserve zustande. Die betriebliche Tätigkeit schloss mit einem Defizit von 233 304 Franken ab. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Aufwand um fast eine Million Franken an. «Das hat vor allem mit den steigenden Kosten bei der Langzeitpflege zu tun. Wir mussten die Hälfte mehr bezahlen als im Vorjahr. Diese Kosten steigen seit Jahren, das ist beunruhigend», sagt der Gemeindeammann, der sein Amt Ende Jahr abgibt.

In den nächsten Jahren werde die Gemeinde versuchen müssen, noch höhere Erträge zu erwirtschaften oder weiter sparen müssen, um die Schuldenfalle zu umgehen. «Ehrendingen wird jährlich 1,5 Millionen Franken investieren müssen, um die Infrastruktur auf einem guten Level zu halten und sich ab und zu Neues leisten zu können.» Ziel müsse es sein, möglichst viel aus eigenen Mitteln zu bezahlen. Zumindest 2016 ist dies gut gelungen: Die Gemeinde investierte 1,3 Millionen Franken, wovon sie 85 Prozent aus eigenen Mitteln finanzierte.

Aktuelle Nachrichten