Baden
Schweizer Handball-Welt traf sich im Trafo Baden

Im Trafo wurden die besten Handballer der Schweiz ausgezeichnet. Besonders die Aargauer schnitten gut ab. Der Brugger Goalie Andreas Merz wurde mit Wacker Thun Schweizer Meister und wurde als bester Keeper ausgezeichnet.

Alexander Wagner
Drucken
Teilen
Schweizer Handball-Welt traf sich im Trafo Baden
10 Bilder
Handball Award9 im Trafo (2)
Handball Award9 im Trafo (3)
Handball Award9 im Trafo (4)
Handball Award9 im Trafo (5)
Handball Award9 im Trafo (6)
Handball Award9 im Trafo (7)
Handball Award9 im Trafo (8)
Handball Award9 im Trafo (9)
Handball Award9 im Trafo (10)

Schweizer Handball-Welt traf sich im Trafo Baden

Alexander Wagner

Der Traditionsverein STV Baden hat endlich wieder den Sprung in die Nationalliga B geschafft. Das war aber nicht der Grund, weshalb sich die Schweizer Handball-Elite in Baden traf.

Die besten Ballkünstler des Landes trafen sich, um die Besten an den Swiss Handball Awards zu küren. Dabei räumten die Aargauer gleich selber ab.

Diese konnten an der Spitze mitmischen, obwohl sie selber keine Mannschaft haben: Der Brugger Goalie Andreas Merz wurde mit Wacker Thun Schweizer Meister und wurde als bester Keeper ausgezeichnet.

Die Aargauerin Lisa Frey gewann mit Spono Nottwil den Schweizer Cup und spielt bereits in der Nationalmannschaft, obwohl sie noch als Juniorin auf Torejagd gehen könnte. Deshalb wurde sie als beste Newcomerin aus geehrt.

Die Fricktalerin Nicole Dinkel ist seit Jahren eine Stütze des Schweizer Nationalteams und schaffte den Sprung in die Bundesliga. Deshalb konnte sie ihren Award als beste Spielerin des Landes nicht persönlich entgegennehmen.

Organisiert wurden die Swiss Handball Awards von Verleger Daniel Zobrist aus Wettingen. Zobrist, der auch als Trainer des TV Endingen agierte, rief das Handball-Magazin vor 25 Jahren ins Leben, weil er es an der Zeit fand, dass die besten Handballer des Landes für ihre Leistungen auch entsprechend geehrt werden.

Aktuelle Nachrichten