Wettingen
Sex-Grüsel ist aufbrausend und gewalttätig

400 Briefe mit obszönem Inhalt hat der Sex-Grüsel aus Wettingen in nur einem Jahr an Frauen in der Region Baden geschickt. Harmlos scheint er nicht zu sein: Der Renter ist für seine gewalttätige Art bekannt. Seine Nachbarn fürchten ihn.

Drucken
Teilen

Der Verfasser der obszönen Briefe ist nicht so harmlos wie gedacht. Der 64-Jährige Wettinger ist gewalttätig, weiss «Blick». Er habe vor eineinhalb Jahren eine Nachbarin ins Gesicht geschlagen - wegen Streitereien um nächtliches Wäschewaschen. Das Opfer zeigte den Rentner an, welcher sich an der Gerichtsverhandlung reuelos und uneinsichtig zeigte.

Die Nachbarn fürchten ihn

An seiner jetzigen Adresse an der Mattenstrasse in Wettingen ist er als eigenbrötlerisch und aufbrausend bekannt. Der Rentner hat regelmässig Auseinandersetzungen mit den Nachbarinnen. Doch auch auf Männer sei er schon losgegangen, schreibt «Blick». Die Nachbarn fürchten sich vor ihm. Auch beim Einkaufen ist mancher Frau mulmig zu mute.

Der 64-Jährige hat innerhalb eines Jahres über 400 obszöne Briefe verfasst und anonym an Frauen geschickt. Er hat seine Opfer in der Tiefgarage eines nahe liegenden Einkaufszentrums beobachtet und die Adressen anhand der Autokennzeichen ermittelt. Letzte Woche wurde er gefasst, sogleich aber wieder auf freien Fuss gesetzt. Er gab an, die Briefe «aus Spass» geschrieben zu haben. Die Polizei geht laut Radio DRS immer noch davon aus, dass vom Rentner keine Gefahr ausgehe. (ldu)

Aktuelle Nachrichten