SRF-SOMMERSERIE
Sicherheitstest – beim Fressbalken gehts brandheiss zu und her

Im Fressbalken kommt es heute zum jährlichen Sicherheitsbriefing. Auch die drei A1-Protagonisten Eva, Roger und Bendrit nehmen daran teil und lernen den Umgang mit verschiedenen Feuerlöschern.

Drucken
Teilen
Das Team der A1-Sendung von SRF wird im Umgang bei Brandsituationen geschult

Das Team der A1-Sendung von SRF wird im Umgang bei Brandsituationen geschult

SRF

In der heutigen Episode der SRF-Sommerserie «A1» lernen die drei Protagonisten, Eva Meyer, Roger Stump und Bendrit Bajra, wie sie im Falle eines Brandes handeln müssen. Das kommt nicht zufällig. Ab sofort haben die drei Zapfsäulendienst am Würenloser Fressbalken.

Im jährlichen Sicherheitscheck wird auf verschiedenste Gefahren beim Tanken aufmerksam gemacht. Beispielsweise, dass viele Motorradfahrer im Sitzen tanken. Wenn sie dabei stürzen, kann es schnell zu auslaufendem Benzin kommen – eine Brandgefahr.

Auch erklärt Oliver Vonlanthen gegenüber SRF, weshalb es auch heute noch verboten ist, an einer Zapfsäule zu telefonieren: «Wenn man beim Tanken telefoniert und das Handy aus der Hand fällt, so kann es einen Funkenschlag in der Batterie geben.»

Für die drei Hauptakteure, die während drei Wochen am Fressbalken aushelfen und dabei von einem Kamerateam des SRF begleitet wird, geht es derweil zum jährlichen Sicherheitstest. Dort wird erklärt, wieso man Öl- oder Benzin-Brände nicht mit Wasser löschen sollte, sondern eher mit CO2- oder Schaum-Feuerlöscher.

Die Order, dass wenn es brennt, sie keine Rücksicht auf andere nehmen sollen und nur sich retten sollen, stösst allerdings auf Unverständlichkeit von Eva. Sie würde nie ihren Partner zurücklassen.

Nachdem die drei geübt haben, mit dem Feuerlöscher kleinere Brände zu bekämpfen, kommt zudem noch die Feuerwehr, welche ganz routiniert ein brennendes Auto löscht.

Aktuelle Nachrichten