Baden
Sophie Jeuch blieb mit Möbelgeschäft der unteren Altstadt treu

Die Badenerin Sophie Jeuch verkauft seit 35 Jahren Möbel und Einrichtungsgegenstände. Ihre «Halde 14» ist das älteste Geschäft in der Stadt Baden, das noch keinen Generationenwechsel hinter sich hat.

Dean Fuss
Drucken
Teilen
Sophie Jeuch in ihrem Möbelgeschäft «Halde 14» in der Badener Altstadt, das sie schon seit 35 Jahren führt.

Sophie Jeuch in ihrem Möbelgeschäft «Halde 14» in der Badener Altstadt, das sie schon seit 35 Jahren führt.

Alexander Wagner

Die Räume des dreistöckigen Möbelgeschäfts entsprechen denjenigen einer typischen Altstadtwohnung. Und sie verströmen auch den entsprechenden Charme.

Kein Wunder, denn als Sophie Jeuch die «Halde 14» im Mai 1977 eröffnete, empfing sie ihre Kundinnen und Kunden nur im Erdgeschoss.

Im Laufe der Jahre erweiterte sie die Ausstellung auf drei Etagen. Vorgängig waren es Wohnungen. «So haben meine Kunden eine Vorstellung davon, wie die Möbel in ihrem zu Hause aussehen», sagt Sophie Jeuch.

Bequemere Gesellschaft

Die besten Zeiten in der unteren Altstadt erlebte Jeuch mit ihrem Geschäft vor rund 30 Jahren. «Da hat man hier auch noch Lebensmittel eingekauft.» Entsprechend mehr spontane Kundschaft habe sie auch selbst gehabt. Dass das heute nicht mehr so sei, habe auch viel mit der Entwicklung der Gesellschaft zu tun: «Die Leute sind etwas bequemer geworden.» Es ist nicht mehr selbstverständlich, durch die untere Altstadt zu flanieren. Aber diejenigen, welche diesen Spaziergang machen, sind begeistert und geniessen es in vollen Zügen.

Umzug war nie ein Thema

Ein Umzug in die obere Altstadt war für Jeuch trotzdem nie ein Thema: «Ich habe nie mit diesem Gedanken gespielt.» So oder so, umgezogen wäre sie nur, wenn sie ihr Geschäft in einem alten Fabrikgebäude hätte installieren können. «Etwas anderes kam für mich nie infrage.»

Das Geschäft mit den Möbeln hat sich Jeuch selbst nach und nach beigebracht. Ihre Ausbildung machte sie als Verkäuferin in der Textilbranche. Sie verkaufe «ehrliche Möbel», sagt sie. «Ich bin meinen Kunden gegenüber immer offen und ehrlich.» Einer älteren Person könne sie doch nicht guten Gewissens einen flachen Liegestuhl verkaufen, aus dem diese kaum noch aufstehen könnte.

Sophie Jeuch hat auch nach 35 Jahren noch nicht genug von ihrem Geschäft. «Ich geniesse meine Arbeit mit den Herstellern, den Designern und den Kunden.» Am liebsten möchte sie bis zu ihrem Lebensende in ihrem Geschäft tätig sein.

Einzig um ihren Körper macht sich die 62-Jährige ganz leise Sorgen. Denn: Sie liefert die Möbel fast ausnahmslos selber aus. Unterstützung erhält sie ab und zu von einem guten Freund, der ihr dabei hilft.

Jeuch wartet immer wieder mit Neuigkeiten auf. Zur Feier des 35-Jahr-Jubiläums gibt es in der «Halde 14» aktuell eine finnische Kollektion zu sehen.

Aktuelle Nachrichten