Obersiggenthal

SP präsentiert als Erste einen Kandidaten für die Gemeinderatsersatzwahlen

Peter Stucki.

Peter Stucki.

Für die Obersiggenthaler Gemeinderatsersatzwahlen will der Vorstand der Orts-SP Peter Stucki ins Rennen schicken.

Seit Vizeammann Franziska Grab (SVP) Ende April überraschend ihren Rücktritt aus dem Gemeinderat Obersiggenthal bekannt gegeben hatte, blieb es ruhig: Keine Partei hat einen Kandidierenden für die Ersatzwahl vom 23. September präsentiert – bis jetzt. Wie die SP in einer Mitteilung schreibt, beantragt der Vorstand an der Mitgliederversammlung Anfang August, Peter Stucki (62) aus Nussbaumen für die Nachwahl zu nominieren.

«Uns hat es überrascht, dass sich seit Bekanntwerden des Rücktritts noch niemand gemeldet hat», sagt SP-Präsident Hans-Ulrich Schütz. Obersiggenthal stehe vor gewichtigen, aber durchaus bewältigbaren Herausforderungen. «Deshalb sind wir der Meinung, dass es jemanden braucht, der konstruktiv, zielstrebig und in guter Zusammenarbeit die Herausforderungen einer modernen Agglomerationsgemeinde angehen und meistern kann.»

Peter Stucki ist gelernter internationaler Speditionskaufmann und arbeitet heute als Fachspezialist für die Betreuung von Grosskunden bei der Post. Er war lange Einwohnerrat von Obersiggenthal, Mitglied der Steuerkommission und Friedensrichter im Kreis Baden. Stucki ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. «Peter Stucki vermag aufgrund seiner grossen beruflichen und menschlichen Erfahrung kompetent und aufbauend mit Veränderungsprozessen umzugehen, wie sie sich derzeit der Gemeinde Obersiggenthal stellen», sagt Schütz. Damit meint er nicht nur die Lage der Gemeindefinanzen und die mögliche Verwaltungsreform, sondern auch die Äusserungen von Franziska Grab zur Situation im Gemeinderat, die im politischen Obersiggenthal für Unruhe gesorgt haben (AZ vom 27.4. und 3.5.). «Uns ist es wichtig, dass wieder Ruhe in den Gemeinderat einkehrt und man sich den Interessen der Bevölkerung widmet», sagt Schütz.

Mit der möglichen Nomination von Peter Stucki als Kandidat greift die SP somit den SVP-Sitz an. «Als es vor einem Jahr den SP-Sitz zu ersetzen galt, versuchte die SVP, diesen mit einer zweiten Kandidatur zu erobern», sagt Schütz. «Doch uns geht es letztlich darum, dass wir Leute im Gemeinderat haben, die einen Beitrag zur Lösung der Probleme in Obersiggenthal leisten wollen.»

Die SVP ihrerseits wird versuchen, den Sitz im Gemeinderat zu verteidigen, wie SVP-Fraktionspräsident Eugen Paul Frunz auf Anfrage sagt: «Wir werden selbstverständlich einen Kandidaten ins Rennen schicken.» Wer die Person ist, werde die SVP zu gegebener Zeit kommunizieren.

Die Anmeldefrist für die Gemeinderatsersatzwahl und gleichzeitig für die Ersatzwahl des Vizeammanns läuft bis zum 10. August, 12 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1