Wettingen

SP Wettingen nominiert Kirsten Ernst als Nachfolgerin für Yvonne Feri

GV_SP_2016

GV_SP_2016

Kirsten Ernst soll für Yvonne Feri in den Gemeinderat nachrücken. Die SP Wettingen hat die Einwohnerrätin als Kandidatin nominiert.

Jetzt steht fest, wen die SP Wettingen auf den freiwerdenden Gemeinderatssitz von Yvonne Feri (SP) heben will: Die Einwohnerrätin Kirsten Ernst. An ihrer Generalversammlung hat die Partei einstimmig die 52-Jährige als Kandidatin nominiert. Yvonne Feri gab Anfang März bekannt, dass sie bereits Ende 2016 zurücktreten werde, statt erst auf die Gesamterneuerungswahlen 2017. Für die Partei sei klar, dass man den Sitz von Yvonne Feri halten will, sagt SP-Co-Präsident Christian Oberholzer. «Als drittstärkste Partei im Einwohnerrat haben wir neben Markus Maibach Anspruch auf einen zweiten Gemeinderat», sagt er. «Wir haben mit verschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten Gespräche geführt. Mit Kirsten Ernst haben wir nun unsere Wunschkandidatin gefunden». Durch ihre Tätigkeit als Einwohnerrätin und Schulpflegerin sei sie mit dem politischen Betrieb und dessen Abläufen bestens vertraut.
Kirsten Ernst, die in Wettingen aufgewachsen ist, sagt zu ihrer Nomination: «Ich freue mich sehr, denn mein Wunsch, im Gemeinderat mitzuwirken, wurde in den vergangnen Jahren immer grösser.» Ernst, die mit ihrem Mann die Autowerkstatt H. Ernst in Wettingen leitet, arbeitet Teilzeit als Lerntherapeutin und ist Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Nebst ihrem Amt als Einwohnerrätin ist sie seit 2010 Mitglied der Schulpflege in Wettingen. «Dank meiner Tätigkeit als Einwohnerrätin und Schulpflegemitglied konnte ich sowohl in der Legislative als auch in der Exekutive Erfahrungen sammeln und mir in der Gemeinde ein Netzwerk aufbauen», sagt Ernst. «Durch meine Tätigkeit als Schulpflegerin habe ich gelernt, wie man die Schule strategisch mitgestalten kann und das finde ich nach wie vor sehr spannend.» Dieses Mitgestalten sei es denn auch, das sie am Gemeinderatsamt reizt. Zu möglichen Konkurrenten bei der Ersatzwahl sagt sie: «Sollten sich weitere Kandidaten melden, nehme ich diese Herausforderung gerne an.»
Dazu, ob die SP auch ins Rennen um den Gemeindeammann-Sitz steigen wird, falls Markus Dieth am 23. Oktober als Regierungsrat gewählt werden sollte, sagt SP-Co Präsident Oberholzer: «Wir werden uns dazu erst äussern, wenn Markus Dieth tatsächlich gewählt ist.» Kein Geheimnis ist allerdings, wer für Kirsten Ernst in den Einwohnerrat nachrücken würde: Christian Oberholzer selber. «Das Amt würde ich gerne annehmen», sagt der CO-Parteipräsident.
Die Ersatzwahl für den Sitz von Yvonne Feri findet voraussichtlich am 25. September statt. Der Gemeinderat wird die Termine im Mai festlegen, sagt Gemeindeschreiber Urs Blickenstorfer.

Meistgesehen

Artboard 1