Loyalität
Spar: Blauer Brief für Streikende, blaue Nötli für loyale Mitarbeiter

Noch vor einem Monat streikten Spar-Mitarbeiter in Dättwil wegen schlechter Arbeitsbedingungen. Sie erhielten die fristlose Kündigung ausgesprochen. Die, die nicht streikten, bekommen nun einen 100 Franken-Gutschein als Dank.

Merken
Drucken
Teilen
Spar-Chef Stefan Leuthold (Archiv)

Spar-Chef Stefan Leuthold (Archiv)

Keystone

Vor einem Monat sorgte der Streik der Spar-Angestellten in Dättwil weit über die Region hinaus für Schlagzeilen (wir berichteten). Die Mitarbeiter blieben mit ihrer Aktion erfolglos. Doch damit nicht genug: Ihnen wurde zudem fristlos gekündigt.

Nun folgt der nächste Nackenschlag: Spar-Präsident Stefan Leuthold hat sich bei den loyalen Spar-Mitarbeitern bedankt. Wie der «Blick» berichtet, schenkte Leuthold allen nicht-streikenden Mitarbeitern einen Gutschein über 100 Franken.

Leuthold wolle damit seinen Dank ausdrücken, dass sich nicht mehr Mitarbeiter dem Streik angeschlossen hatten.

Die Unia vermeldet: Spar will sich der Lösungssuche verweigern

«Das Spar-Managment ist weiterhin nicht an einer Lösung im Konflikt um die Filliale in Dättwil interessiert: Die Detailhandelskette widersetzt sich dem Einigungsverfahren, welches das Aargauer Einigungsamt Mitte Juni eröffnet hat. Die Unia fordert das Einigungsamt auf, von seinen gesetzlich festgelegten Kompetenzen Gebrauch zu machen und Spar zu Verhandlungen vorzuladen», äussert sich die Gewerkschaft in einer Medienmitteilung. (ahu)

«Ein Einkaufsgutschein für ihre Wertschätzung und Loyalität», bestätigt ein Sprecher gegenüber dem «Blick».

«Gerne bestätige ich Ihnen, dass wir unseren Mitarbeitenden einen Einkaufsgutschein in der Höhe von CHF 100.00 geschenkt haben», schreibt Spar-Mediensprecher Ronald Haug in einer Mitteilung. Man wolle sich aber nicht weiter dazu äussern.

«Die Unia möchte diese Spar-Aktion nicht weiter kommentieren», hiess es auf Anfrage bei der Gewerkschaft. (ahu)