Baden-Dättwil
Spar greift durch und feuert streikende Shop-Angestellte fristlos

Mehrere streikende Angestellte des Spar-Tankstellenshops in Baden-Dättwil haben die fristlose Kündigung erhalten. Dies bestätigen Betroffene. Der Detailhändler gibt sich dazu bedeckt.

Manuel Bühlmann (Baden-Dättwil) und Pascal Meier
Merken
Drucken
Teilen
Streikende Angestellte des SPAR-Tankstellenshops

Streikende Angestellte des SPAR-Tankstellenshops

Keystone

«Ich habe die fristlose Kündigung gestern Mittwoch in einem eingeschriebenen Brief erhalten», sagte eine Spar-Angestellte vor dem blockierten Tankstellen-Shop in Baden-Dättwil. Dies bestätigen weitere Betroffene. Man überlege sich, nun aufzugeben.

Spar bestätigt gegenüber der az die Kündigungen. «Trotz Verwarnungen ist die illegale Blockade nicht aufgehoben worden», begründet Sprecher Ronald Haug das Vorgehen. Die anderen Mitarbeitenden, die nicht am Streik beteiligt waren, würden im Shop weiterbeschäftigt.

Blockade muss geräumt werden

Die Angestellten und Gewerkschafter haben zudem am Donnerstag um ca. 15 Uhr die seit elf Tagen bestehende Blockade des Tankstellenshops abgebrochen. Das Bezirksgericht Baden hatte wenige Stunden zuvor eine entsprechende Verfügung erlassen (siehe Artikel «Aus und vorbei: Unia räumt ihre Blockade vor Spar-Tankstellenshop»).