Twerenbold

Spektakuläre Taufe der «Excellence Countess»: «Es ist ein Wunder, dass das Schiff überhaupt hier ist»

Taufpatin Christa Rigozzi, Stephan Frei, Nazly Twerenbold, Karim Twerenbold mit Gattin Andrea Twerenbold, und Tauf-Pfarrer Felix Christ (von links) geniessen gemeinsam den grossen Moment der Schiffstaufe. Manuel Vargas Lepiz

Taufpatin Christa Rigozzi, Stephan Frei, Nazly Twerenbold, Karim Twerenbold mit Gattin Andrea Twerenbold, und Tauf-Pfarrer Felix Christ (von links) geniessen gemeinsam den grossen Moment der Schiffstaufe. Manuel Vargas Lepiz

Mit einer spektakulären Show am Basler Rheinhafen wurde die «Excellence Countess», das neue Flussschiff der Schweizer Familienreederei Swiss Excellence River Cruise, getauft.

Dass die Schiffstaufe überhaupt möglich war, grenze an ein Wunder, sagte Karim Twerenbold, VR-Präsident der Twerenbold Reisen Gruppe, vergangenen Freitag an der grossen Schiffstaufe im Basler Rheinhafen. Fast zwei Monate hatte die Schiffshülle im Niedrigwasser der Donau festgesteckt, womit die Überführung der Stahlhülle in die holländische Werft verhindert gewesen sei. Dort hätten im Oktober 2018 die Motorisierung und der Innenausbau beginnen sollen. Allen Widrigkeiten zum Trotz brachten die niederländischen Schiffbauer es fertig, die «Excellence Countess» in Rekordzeit fertigzustellen – auf den letzten Drücker, aber pünktlich zur Jungfernfahrt von Nijmegen zum Heimathafen Basel.

«Kurz vor dem ersten Ablegen ist es immer stressig, das sind wir gewöhnt. Aber so einen Zeitdruck, das gab es noch nie», sagte «Excellence»-Designchefin Nazly Twerenbold, die erst wenige Stunden vor Eintreffen der ersten Gäste erschöpft und erleichtert die Hände in den Schoss legen konnte. Alle seien noch ein wenig übermüdet, aber die Erleichterung und der Stolz auf das prächtige Schiff würden jetzt überwiegen, so Karim Twerenbold in seiner Rede. Er richtete seinen Dank vor allem an Gerrie van Tiem, Direktor der Teamco-Werft. «Es ist nicht übertrieben, zu sagen, dass die Fertigstellung der Countess ein kleines Wunder ist. So was schafft man nur, wenn man auf Partner wie Gerrie van Tiem und seine einzigartige Mannschaft zählen kann.»

Die «Excellence Countess» ist Teil der Basler Swiss Excellence River Cruise, der Reederei des Aargauer Familienunternehmens Twerenbold Reisen. Damit erweitert sich die Excellence-Flotte auf elf Flussreise-Schiffe, die allesamt in Europa verkehren. Der neue Luxusliner gehört der gleichen Schiffsklasse an wie das Schwesterschiff «Excellence Princess», wurde jedoch um einige Annehmlichkeiten modifiziert.

Grossartige Musik am Hafenkai

Mehr als 700 Gäste kamen, um die Taufe der «Gräfin» am Basler Schiffsanleger Klybeck mitzuerleben. Viele nutzten die Gelegenheit, das neue Schiff in Augenschein zu nehmen. Pfarrer Felix Christ gab dem Schiff und seiner Besatzung Glück und Segen auf den Weg. Taufpatin war erneut die «Excellence»-Botschafterin Christa Rigozzi. Sie wünschte dem Schiff die traditionelle stete Handbreit Wasser unter dem Kiel. Zu den Höhepunkten der spektakulären Unterhaltungsshow, durch die Sven Epiney führte, gehörte der Auftritt des Berliner Baritons und Klangraum-Pioniers Burkhard von Puttkamer am Hafenkai, begleitet von Alina Pronina am Flügel.

Bereits einen Tag nach der rauschenden Schiffstaufe steuerte Kapitän Wolfgang Faas die «Gräfin» in Richtung Amsterdam und von dort aus durch ihre künftigen Wasserstrassen. Das Luxusschiff kreuzt künftig auf den Wasserwegen in Holland und Belgien, zum Ijsselmeer, nach Friesland und in die Städte Flanderns. Stephan Frei, CEO des Twerenbold-Unternehmens Reisebüro Mittelthurgau, zeigte sich erfreut: Der Zuspruch der Reisegäste für die Routen der «Countess» sei fantastisch. «Wenn unsere Gäste auf dem Sonnendeck sitzen, sehen Sie den weiten Horizont und plattes Land. Da wimmelt es von Schafen, Kühen und Kanälen. Es ist die Welt der Windmühlen, Leuchttürme, von Moor und Torf, Shanty-Musik und feinen Spezialitäten aus dem Meer», kam Stephan Frei regelrecht ins Schwärmen. (AZ)

Meistgesehen

Artboard 1