Dättwil
Sporttalente zeigen bei der Fussballmeisterschaft ihr Können

In der Sportanlage Esp haben sich am Dienstag die besten Mittelschulkicker an der Fussball-Schweizer-Meisterschaft gemessen.

Joel Kälin
Drucken
Teilen
Fussball-Schweizer-Meisterschaft Mittelschulen in Baden. Das Tor wird in Position gebracht.
11 Bilder
Ambitioniertes Zweikampfverhalten wurde an den Tag gelegt.
Fussball-Schweizer-Meisterschaft Mittelschulen
Zwei Spielerinnen bejubeln einen Torerfolg.
Auch hier wird gefeiert
Und hier...

Fussball-Schweizer-Meisterschaft Mittelschulen in Baden. Das Tor wird in Position gebracht.

Joel Kälin

«Dabei sein ist alles?» Nicht an der der 7. Schweizer Meisterschaften im Fussball. Dort schenkten sich rund 350 Gymnasiastinnen und Gymnasiasten aus 15 Kantonen gegenseitig nichts. Wie bereits über die letzten Jahre fand die Veranstaltung in der Heimstätte des FC Badens statt.

«Es handelt sich um ein beachtliches Zusammenspiel der Kantonsschule Baden, dem FC Baden, dem FC Fislisbach und dem Fussballverband», sagt Daniel Franz, Rektor der Kantonsschule Baden. Dieses Jahr wurde die Meisterschaft von der Fachschaft Sport organisiert.

Fussball-Schweizer-Meisterschaft Mittelschulen

Fussball-Schweizer-Meisterschaft Mittelschulen

Joel Kälin

Doch nicht nur die hiesigen Kantonschulen Baden und Wettingen waren vor Ort: Weitere 36 Fussballvereine nahmen am Anlass teil. Darunter Schulequipen aus der Westschweiz, und sogar ein Team aus der romanischen Sprachregion machten mit. Mit so vielen Fussballnarren verlangte dies den Organisatoren einiges ab. «Gutes spielerisches Niveau, ein toller Anlass mit sehr guter Organisation, das ist Werbung für den Fussball und den Sport», sagt Franz.

Fussball-Scouts vor Ort

Auch die etlichen Hobbykicker hatten sichtlich Spass daran, für einen Tag nicht die Schulbank drücken zu müssen. Wobei Hobbykicker in Anführungs- und Schlusszeichen stehen muss. Eine wahre Talentschmiede verbirgt sich hinter so mancher Mittelschule.

So ist der Event für viele sicherlich kein «Pläuschli»: Es geht hart zu und her unter den jungen Spielern. Hier versammeln sich die besten Mittelschulkicker, die die Schweiz zu bieten hat. Beispielsweise spielen in der Mannschaft der Alten Kantonsschule Aarau zwei U19-Nationalspielerinnen. Auch Sportgymnasiasten waren vor Ort.

Das weckte das Interesse zweier «Scouts». «Es geht darum, einen Eindruck über das Leistungspotenzial der Spielerinnen und Spieler zu schaffen und sich dann mit Spieler und Lehrkraft über Perspektiven zu unterhalten. Man habe auch schon passende Kandidaten auf dem Radar», versicherte Agostino Faga, Eigentümer von Sport-Scholarships.

Aktuelle Nachrichten