Einwohnerrat Wettingen
Sportzentrum Tägi: Einwohnerrat für mittlere Variante mit Kosten von 47 Millionen

Der Einwohnerrat Wettingen hat am Donnerstagabend den Planungskredit von 3,32 Millionen für die Variante 2 des Tägi-Projekts bewilligt. Und das nach über eineinhalbstündiger Diskussion. Die Kosten fürs Projekt werden auf 46,9 Millionen geschätzt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Visualisierung der Variante 2, für die sich der Einwohnerrat entschieden hat.

Die Visualisierung der Variante 2, für die sich der Einwohnerrat entschieden hat.

ZVG

Das Sportzentrum Tägi muss saniert und erneuert werden, darüber herrschte am Donnerstag im Wettinger Gemeindeparlament Einigkeit. Der Gemeinderat unterbreitete dem Rat drei Varianten mit der Empfehlung, die Variante 2 für 46,9 Millionen weiterzuverfolgen.

Die Variante 1 würde rund 35,1 Millionen kosten, die Variante 3 sogar 53,8 Millionen Franken. Der Rat bewilligte nach über eineinhalbstündiger Diskussion den Planungskredit von 3,32 Millionen Franken für die Variante 2 mit 45 Ja gegen 2 Nein bei 2 Enthaltungen.

Alle Änderungsanträge wurden abgelehnt. So hatte die GLP verlangt, die günstigere Variante 1 weiterzuplanen, die FDP wollte ein Kostendach von 46,9 Millionen Franken festlegen und die BDP auf das Kinderplanschbecken im Hallenbad verzichten. Die Fraktion SP/WG zog ihren Antrag zur Beschränkung der Nutzungszeiten für die Eisfelder zurück.

«Als Hockeyaner hätte ich natürlich gerne eine Eishalle», sagte Robin Bauer (CVP). Mit der bewilligten Variante wird nur eines der beiden Eisfelder überdacht. Schliesslich beschloss der Rat einstimmig, über den Projektierungskredit eine Volksabstimmung durchzuführen. (DM)