Baden
SRF Virus feierte im Nordportal Geburtstag – neun Bands gratulierten

Der Musiksender SRF Virus wird 15 – und schmiss eine riesige Geburtstagsparty im Nordportal in Baden. Neun Bands traten je 15 Minuten auf der Bühne auf. Der bunte Musikcocktail beinhaltete von Indiepop bis Rock’n’Roll praktisch jede Stilrichtung.

Salomé Meier
Drucken
Teilen
Die Lokalmatadoren Who’s Panda – Tom Fischer (links)und Valentino Scussel – rocken während 15 Minuten die Bühne im Nordportal.
12 Bilder
Valentino Scussel von Who's Panda
Tom Fischer von Who's Panda
Musik à la Great Gatsby bietet die Band Klischée
James Gruntz' 15 Minuten ist eine One-Man-Show
From Kid überzeugt mit balladeskem Elektro-Pop
Die Uhr zeigt an wie lange die Bands noch spielen dürfen
Die grosse Bühnenerfahrung merkt man Death by Chocolate an
James Gruntz im Interview. Der ganze Abend wird live übertragen
Désirée Mori von Riddemption
Dabu Fantastic mischt mit Hip Hop auf
SRF Virus feiert 15 Jahre im Nordportal Baden

Die Lokalmatadoren Who’s Panda – Tom Fischer (links)und Valentino Scussel – rocken während 15 Minuten die Bühne im Nordportal.

Salomé Meier

Mit dem Programm «8x15» besucht der Jugendsender SRF Virus live die verschiedene Schweizer Klubs und präsentiert dort jeweils acht Schweizer Bands, die gemäss Meinung des Radiosenders mehr Aufmerksamkeit verdienen. Exakt 15 Minuten gehört dann den jeweiligen Künstlern die Bühne.

Zum Jubiläum des Senders setzten die Veranstalter am Freitagabend im Nordportal aber noch einen drauf: Neun Bands, die aus den bisherigen «8x15» besonders herausstachen und denen SRF Virus zu grösserer Bekanntheit verholfen hatte, feierten mit dem Sender dessen 15. Geburtstag.

Jammen, singen, tanzen

In einem bunten Musikcocktail folgte auf charmanten Indiepop wilder Rock’n’Roll, auf bebenden Hip Hop ansteckender Electro Swing. Aus allen Ecken der Schweiz und allen Genres kamen die Künstler in die Musik- und Kultur verliebte Kleinstadt, um zusammen zu jammen, zu singen und zu tanzen.

In den gerade mal je 15 Minuten gaben die neun Bands alles: Den Anfang machte Carrousel aus dem Jura mit folkloristischem Chanson-Pop. Der Basler Solokünstler James Gruntz reiste mit abwechslungsreichen Songs von melancholisch bis federnd beschwingt an. Riddemption, die mit sonnigem Reggae aufwarteten, gaben ein Heimspiel. Ebenso die lokalen Rockstars Who’s Panda; sie setzten bewusst auf Kontrast und blieben mit dreckigem Rock’n’Roll und energiegeladener Bühnenshow in Erinnerung.

Aus Chur kamen From Kid und brachten besonnenen und tiefgründigen Indie-Electro mit. Die Bieler Band Death by Chocolate war wahrscheinlich eine der ältesten Bands an diesem Abend. Die grosse Bühnenerfahrung merkte man ihnen an. Im Gepäck hatten sie kernigen Rock gemischt mit verführerischem Pop.

Feiern bis spät in die Nacht

Die Bands Yokko und Dabu Fantastic kommen beide aus Zürich, sind aber musiktechnisch in unterschiedlichen Gebieten unterwegs. Die Ersteren überzeugten mit eigenwilligem Indiepop, Dabu Fantastic machten Mundart-Musik und mitreissenden Hip Hop. Den krönenden Abschluss gab die Berner Band Klischée: Sie mischen 20er Jahre Jazz und Swing mit elektronischen Beats auf und brachten mit spektakulärem Bühnentanz à la Great Gatsby das Publikum zum Kochen.

Die Geburtstagsparty war nach den Mini-Konzerten längst nicht zu Ende. DJ Kalabrese und die Goldfinger Brothers sorgten dafür, dass im Nordportal noch bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert wurde.

Aktuelle Nachrichten