Auch am Dienstagabend konnte die Arbeitsgruppe rund um die konkursite Kinderkrippe Häsliburg immer noch nicht die definitive Wiederaufnahme der Krippe kommunizieren. «Wir sind aber schon fast am Ziel», sagt Bernhard Schmid, Vertreter der Arbeitsgruppe.

Details könne er noch keine verraten, aber so viel: «Es fehlt noch eine Unterschrift, welche die Kimi Krippen AG – diese wäre ursprünglich von der damaligen Häsliburg-Führung als neue Betreiberin vorgesehen gewesen – dem Konkursamt schuldet», so Schmid. Beide hätten es leider etwas weniger eilig als die Eltern, was er sehr bedauere.

Sehr erfreulich sei hingegen, dass der Stadtrat Baden die schwierige Lage der Eltern und Kinder erkannt hat und aufgrund der Dringlichkeit und Tragweite der Situation dem neuen Betrieb ein zinsloses und rückzahlbares Darlehen in der Höhe von 40 000.- gesprochen hat.

«Dies ermöglicht zusammen mit dem Kapital von 100 000 Franken aus der Träger-Aktiengesellschaft einen unverzüglichen und finanziell stabilen Start», sagt Schmid.

Obwohl die Arbeitsgruppe momentan leider noch immer kein definitiv grünes Licht für den 6. Mai geben könne, sei sie nach wie vor zuversichtlich, dass das Datum für die Eröffnung eingehalten werden könne.

«Aus diesem Grund laden wir nun definitiv zum Eltern-Informationsabend ein», sagt Schmid. Dieser findet am Donnerstag, 2. Mai, um 19.30 Uhr im Mehrzweckraum Schadenmühleplatz beim Werkhof der Stadt Baden statt.

«Am Elternabend werden Rudolf und Barbara Bochsler vom Verein Hoi Börzel die künftige Krippenorganisation und das Betreuungsteam vorstellen sowie Fragen der Eltern beantworten. «Für die definitive Anmeldung der Kinder und die abschliessende Planung bitten wir die Eltern, am Elternabend teilzunehmen», sagt Schmid.